Rückruf am Freitagabend

Salmonellen nachgewiesen: Netto ruft bayerisches Produkt zurück

Der Marken-Discount Netto hat ein bayerisches Produkt zurückgerufen. Im Rahmen einer Kontrolle wurden Salmonellen nachgewiesen.

Berlin - Bei Netto Marken-Discount wird in einigen Regionen Puten-Zwiebel-Mettwurst zurückgerufen. Betroffen seien 150-Gramm-Packungen von „Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 18.09.2018 mit der Chargennummer 8.335136.12, wie der Hersteller Juma GmbH aus Bayern am Freitagabend mitteilte. 

Netto: Produkt wurde in vier Bundesländern verkauft

Das Produkt werde regional in Teilen von Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg verkauft. Im Rahmen einer Kontrolle seien in einer Probe Salmonellen nachgewiesen worden. Die betroffenen Produkte wurden unverzüglich aus dem Verkauf genommen.

Wer eine der betroffenen Packungen gekauft hat, bekommt unter Vorlage des Etiketts den Kaufpreis erstattet.

Lesen Sie auch: „Nur dann gestattet, wenn ...“: Aldi reagiert auf Angebots-Vorwürfe

Auch interessant: Wegen Glassplittern: Rewe ruft dieses Produkt zurück

Lesen Sie auf merkur.de*:  Babybel-Schwindel bei Netto und Co.: So tricksen Supermärkte beim Preis

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Jan Woitas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.