Das neue Gefahrgutjahr 2013 kann kommen

Holzhäuser / Ridder: Gefahrgutrecht aktuell – Vorschau auf ADR/RID/ADN 2013, erschienen bei ecomed Sicherheit, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH. ISBN 978-3-609-20370-6

Das Gefahrgutrecht ist eine Dauerbaustelle: Vorschriften werden ersetzt, ergänzt, gestrichen, umformuliert, Vorgaben eingearbeitet. „Gefahrgutrecht aktuell“ aus dem Verlag ecomed Sicherheit informiert schon heute darüber, was sich in den ADR-, RID- und ADN-Bestimmungen ändert und was ab dem Jahr 2013 neue Vorschrift ist. So können betroffene Unternehmer rechtzeitig die relevanten Unterlagen umstellen und Extrakosten vermeiden.

Die Insider-Hinweise und Kommentierungen aus erster Hand sagen, was der Sinn der jeweiligen Änderung ist und sorgen für schnellen Durchblick. Die Namen Holzhäuser und Ridder stehen dabei für höchste Aktualität und Verlässlichkeit. Diese Broschüre enthält einen Überblick über den aktuellen Rechtsstand in der Gefahrgutbeförderung sowie Neuerungen und Änderungen mit Hinweisen und Erläuterungen zu zahlreichen Stoffeinträgen, Begriffsbestimmungen, Sondervorschriften und Übergangsregelungen sowie zur Anwendung von Normen.

Zu Schulungszwecken bietet der Verlag zusätzlich eine Powerpoint-Präsentation der wichtigsten Änderungen für das ADR, RID und ADN 2013 an. NH L

E Internet: www.ecomed-storck.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.