Neue ICE-Strecke wird in einem Monat eröffnet

+
Die neue Saale-Elster-Talbrücke südlich von Halle/Saale. Die mit 8614 Metern längste Eisenbahnbrücke Deutschlands ist Teil der ICE-Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle. Foto: Jan Woitas

Leipzig (dpa) - Die Bahn nimmt die neue ICE-Verbindung von Erfurt nach Leipzig/Halle in einem Monat in Betrieb. Mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember sollen die Züge regulär über die Trasse rollen.

Zuvor ist am 9. Dezember eine feierliche Eröffnung geplant, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Die Trasse ist Teil der ICE-Neubaustrecke Nürnberg-Berlin. Bei Abschluss aller Arbeiten 2017 sollen es Züge von Berlin nach München in rund vier Stunden schaffen. Das komplette Projekt kostet mehr als zehn Milliarden Euro.

Für die Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle steht im Moment noch immer eine Zulassung des Eisenbahnbundesamtes aus, wie ein Bahnsprecher sagte. Es hätten Zweifel an der Langlebigkeit der Fahrbahn auf Brücken bestanden. Deswegen seien verschiedene technische Maßnahmen ergriffen worden. "Es geht nicht darum, dass es unsicher wäre", betonte der Bahnsprecher. Die Zulassung des Amtes müsse vor der geplanten kommerziellen Inbetriebnahme der Strecke her. Die Bahn sei aber zuversichtlich, den geforderten Nachweis erbringen zu können.

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.