Konzern dementiert Bericht nicht

Neue Nahrung für Spekulationen um Amazon-Apotheke

Die monatelangen Spekulationen um einen Einstieg des Internetkonzerns Amazon ins Apothekengeschäft erhalten neue Nahrung.

Berlin - Nach einem Bericht des Branchendiensts Apotheke Adhoc plant Amazon die Übernahme des börsennotierten niederländischen Versandhauses Shop-Apotheke. Die Redaktion berief sich am Freitag auf ungenannte Kreise, die mit der Angelegenheit vertraut seien. Von Amazon Deutschland gab es dazu keine Bestätigung, allerdings auch kein Dementi: „Dazu haben wir keine Ankündigung gemacht“, erklärte das Unternehmen.

Amazon testet seit einigen Monaten in München in Kooperation mit einer örtlichen Apotheke einen Lieferdienst für rezeptfreie Medikamente. In den USA gibt es schon länger Spekulationen über eine Amazon-Apotheke, die für Unruhe in der Pharmabranche sorgen.

Laut Apotheke Adhoc sollen die Übernahme-Gespräche weit fortgeschritten sein. Die Aktien der Shop-Apotheke schossen anschließend um 20 Prozent in die Höhe.

Angeblich soll Amazon auch an dem Versandapotheker DocMorris interessiert gewesen sein, habe eine Übernahme jedoch verworfen, da DocMorris auch im Praxisgroßhandel vertreten ist. DocMorris gehört zur schweizerischen börsennotierten Versandapotheke Zur Rose.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.