Neue Post-Tarifrunde am Freitag und Samstag in Bad Neuenahr

+
Verdi will erreichen, dass die neu gegründeten Regionalgesellschaften für rund 6000 Beschäftigte im Paketdienst mit geringeren Löhnen in den Post-Haustarif eingegliedert werden. Foto: Sven Hoppe

Bonn/Berlin (dpa) - Die neue Tarifrunde bei der Post nach mehr als dreiwöchigem Streik findet an diesem Freitag und Samstag in Bad Neuenahr (Rheinland-Pfalz) statt.

Das teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Dabei erwarte sie Kompromissbereitschaft von der Post, sagte die Verdi-Verhandlungsführerin Andrea Kocsis.

"Wer eine Einigung will, muss kompromissbereit sein." Kocsis wiederholte, dass die Streiks ungeachtet der Gespräche weitergingen. Am Dienstag hätten dabei mehr als 32 000 Beschäftigte mitgemacht.

Verdi will erreichen, dass die neu gegründeten Regionalgesellschaften für rund 6000 Beschäftigte im Paketdienst mit geringeren Löhnen in den Post-Haustarif eingegliedert werden. Die Post-Führung hatte bisher zu diesem Thema jede Diskussion abgelehnt.

Sie sieht sich mit ihren Lohnkosten in der Paketsparte deutlich im Nachteil gegenüber der Konferenz. Zu den Erwartungen an die neue Tarifrunde hielten sich Sprecher beider Seiten sehr zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.