Zinswende

Niedrige Zinsen für Finanzierung nutzen

+
Gute Investition: Immobilienbesitzer profitieren von niedrigen Zinsen. Foto: Oliver Berg

Wer eine Immobilie besitzt, kann sich derzeit über niedrige Kosten bei der Finanzierung freuen - die Zinsen sind derzeit so günstig wie lange nicht mehr. Eigentümer sollten jedoch ein wichtiges Detail beachten.

Berlin (dpa/tmn) - Die Zinsen sind derzeit niedrig. Doch wie lange das so bleibt, ist ungewiss. Immobilienbesitzer sollten das bei ihrer Finanzierung bedenken.

Je nach Laufzeit liegt der Zinssatz für den Immobilienkredit zwischen etwa ein und zwei Prozent, erklärt der Bundesverband deutscher Banken. Bei diesen historisch günstigen Zinsen sollte die Zinsbindung möglichst langfristig angelegt sein.

Der Grund: Eine Zinswende wird die Kosten für geliehenes Geld in die Höhe treiben. Ein Beispiel: Bei einem Kredit von 200 000 Euro bedeutet eine Zinssteigerung um einen Prozentpunkt eine Mehrbelastung von 2000 Euro jährlich oder etwa 170 Euro im Monat. Gut zu wissen: Kredite mit einer Festschreibung von mehr als zehn Jahren können Darlehensnehmer nach zehn Jahren kündigen. Die Bank dagegen ist an die vereinbarte Laufzeit gebunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.