Energietechnik für die Zukunft

+
Der Abwassergenerator: Er ermöglicht die Gewinnung bisher ungenutzter Energie aus Abwasser.

Die Firma Krämer Energietechnik GmbH kann durch ihre jahrelange Fertigungserfahrung unter anderem in der Spulenwicklung, dem Vakuumguss, der Vakuumimprägnierung und der Formenkonstruktion höchste Qualität in der Hochtechnologiefertigung bieten.

Krämer Energietechnik, 2010 aus der ThyssenKrupp Transrapid Fertigung in Kassel entstanden, engagiert sich außerdem mit großer Leidenschaft in der Forschung, beispielsweise für die Gewinnung erneuerbarer Energien, und arbeitet dabei eng zusammen mit der Universität Kassel oder dem Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik. Die Projektpartner konnten dieses Jahr ihren gemeinsam entwickelten Abwassergenerator für den Einsatz in Kläranlagen vorstellen, der regenerative Energieerzeugung aus Abwasser ermöglicht.

Geschäftsführer Joachim Krämer und sein Team von Technikern und Facharbeitern setzen auf die Zufriedenheit ihrer Kunden, für die sie durch ihre Kompetenz, Flexibilität und ihr Angebot komplette Projektabwicklungen garantieren können. NH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.