Mit dem NVV durch die Region

Gemeinsam mehr bewegen

+
Mobilitätsangebot: Die RT verbindet die Region ohne Umstieg mit der Kasseler Innenstadt.

Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) steht für Zuverlässigkeit und bequemes Fahren in der Region. Seit dem 13. Juli 1994 organisiert der NVV im Auftrag von fünf nordhessischen Landkreisen, der Stadt Kassel und dem Land Hessen den öffentlichen Personennahverkehr in der Region.

Und zwar mit großem Erfolg. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Kassel, den Nahverkehrsgesellschaften der Landkreise und den nordhessischen Verkehrsunternehmen bietet der NVV seinen Kunden täglich mehr als 10 000 Verbindungen in einem einheitlichen Tarifsystem für alle Strecken. Jährlich nutzen mehr als 70 Millionen Fahrgäste diese Angebote. Dabei spielt der Busverkehr eine wichtige Rolle, aber auch insgesamt 23 Bahnlinien verbinden Stadt und Region miteinander. Damit man auch in Zukunft in der Region ohne Auto mobil sein kann, verbessert der NVV kontinuierlich seine Leistungen und Angebote. Mit einem Liniennetz, das weiter ausgebaut wird. Mit einem der modernsten Nahverkehrssysteme Europas, der RegioTram. Mit innovativen Serviceleistungen wie der prämierten Fünf-Minuten-Garantie. Und mit einem einzigartigen Zukunftsprojekt zur Sicherung der Mobilität im ländlichen Raum.

Pluspunkt: RegioTram

Die RegioTram verbindet bislang getrennte Systeme von Bahn und Tram und schafft so ein völlig neues Mobilitätsangebot im Personennahverkehr. Damit läutete der NVV ein neues Zeitalter im öffentlichen Personennahverkehr in Nordhessen ein. Die RegioTram kombiniert die Systemvorteile der jeweiligen Verkehrsmittel: die hohe Geschwindigkeit der regionalen Eisenbahn mit der dichten innerstädtischen Erschließung des Tramnetzes. Vor dem Start der RegioTram endeten alle Bahnverbindungen aus der Region im Kasseler Hauptbahnhof. Um die Innenstadt zu erreichen, musste man einen Fußweg in Kauf nehmen oder auf Bus und Tram umsteigen. Mit der RegioTram können die Fahrgäste nun einfach sitzen bleiben. Sie fahren aus der Region direkt in die Kasseler City und aus der Kasseler City direkt in die Region. Nach dem endgültigen Ausbau des Streckennetzes verbindet die RegioTram in einem komfortablen 30-Minuten-Takt die Stadt Kassel mit dem Umland. Im RegioTram-Netz kommen 28 hochmoderne, energiesparende und umweltfreundliche Fahrzeuge zum Einsatz. Sie bieten den Fahrgästen 90 Sitzplätze und etwa 130 Stehplätze.

Fünf-Minuten-Garantie

Vorbildlich verhält sich der NVV auch in Bezug auf Kundenfreundlichkeit, Service und Pünktlichkeit: Als erster Verkehrsverbund in Deutschland gibt der NVV seit acht Jahren seinen Fahrgästen die Fünf-Minuten-Garantie. Das bedeutet: Schon ab fünf Minuten Verspätung am Ziel erstattet er den Kunden bei einer Fahrt mit einem gültigen NVV-Ticket ihr Geld zurück. Und zwar in voller Höhe des Fahrpreises. Die Fünf-Minuten-Garantie gilt ohne Ausnahme – sogar bei Hochwasser, Sturm oder Streik. Deshalb wundert es auch nicht, dass sie in einer Studie der EU-Kommission zum Thema Fahrgastrechte den ersten Platz belegt.

Mobilfalt beim NVV

Kern des innovativen Nahverkehrskonzepts, das der NVV gemeinsam mit den Partnern aus den Nahverkehrsgesellschaften der Landkreise Werra-Meißner, Schwalm-Eder und Hersfeld-Rotenburg entwickelt, ist die Verknüpfung des Individualverkehrs mit allem, was in den Fahrplänen des NVV zu finden ist. Egal ob Anrufsammeltaxi, Bürgerbus, Bus, Tram oder Zug. So entstehen vollkommen neue, flexible Angebote für Nutzer und Anbieter. Bisherige fahrplangebundene und bedarfsgesteuerte Systeme werden im vorhandenen NVV-Tarifsystem um Fahrten im Auto oder Taxi ergänzt. Jeder, der möchte, kann seine regelmäßigen oder unregelmäßigen privaten Autofahrten im Rahmen des neuen Konzepts anderen anbieten und erhält dafür eine festgelegte Kostenerstattung. Dabei soll die Erstattung bei 30 Cent pro Kilometer liegen. Der Preis pro Fahrt für den Fahrgast liegt bei einem Euro. Über eine internetgestützte Plattform werden angebotene und nachgefragte Autofahrten in die bestehenden Fahrpläne für den Nahverkehr integriert und zentral gesteuert. Abgerechnet wird über den NVV, der die Einnahmen verteilt. Gebucht wird über Internet, Telefon beziehungsweise über die vorhandene Mobilitätszentrale. Als Anbieter, Vermarkter und Koordinator der Mobilfalt wird der NVV damit nicht nur seinem Anspruch gerecht, erster Ansprechpartner in allen Fragen der Mobilität zu sein, sondern trägt nachhaltig zur dauerhaften Sicherung der nordhessischen Wohn- und Arbeitsregion bei. Mobilfalt ist im April 2013 in drei Pilotregionen in Nordhessen gestartet. Die bisherigen Ergebnisse erfüllen die Erwartungen und sind ermutigend für das weitere Vorgehen.

nh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.