Three questions on North Hesse

Drei Fragen zu Nordhessen

Kathrin Laurier Photo: nh

Kathrin Laurier ist 34 Jahre alt und kommt aus Kassel. Sie ist seit 2009 Projektleiterin für den Bereich Standortmarketing beim Regionalmanagement Nordhessen. In ihrer Freizeit trifft sie sich gern mit Freunden und ist mit ihrem Hund Dots in der Natur unterwegs. Im Interview erzählt sie, was das Besondere an der Region ist.

1. Frau Laurier, was macht Nordhessen zu einem Champion?

Kathrin Laurier: „Die Innovationskraft und Stärke der nordhessischen Unternehmen zum Beispiel. Die Zeiten, in denen Nordhessen eine unterschätzte Wirtschaftsregion war, sind nämlich längst vorbei. Ziel ist es, die Region in den nächsten zehn Jahren als eine der attraktivsten und ideenreichsten in Europa zu präsentieren. Darum setzen sich das Regionalmanagement Nordhessen und seine Kooperationspartner für die Stärkung der überregionalen Wettbewerbsfähigkeit Nordhessens ein.“

2. Wie genau treiben Sie die Stärkung der Region voran?

Kathrin Laurier: „Das passiert auf vielen unterschiedlichen Ebenen. Wichtig ist uns als Regionalmanagement, dass wir Unternehmen, Institutionen und regionale Forschung so miteinander in Kontakt bringen, dass dauerhafte Netzwerke entstehen, von denen die Region profitiert. Außerdem präsentieren wir die Vorzüge Nordhessens jährlich auf der Standortleitmesse Expo Real in München. Im vergangenen Jahr haben etwa 40 000 Menschen die Fachmesse besucht. Doch nicht nur da werden wir wahrgenommen – auch unser Standortportal www.die-lage-ist-gut.de hat zunehmend Nutzer aus dem gesamten Bundesgebiet und aus dem Ausland. Mittlerweile kommen rund 51 Prozent der Besucher unserer Internetseite nicht aus der Region und sogar etwa zehn Prozent davon sind Nutzer aus den USA, England und den Benelux-Ländern.“

3. Was erwartet Nutzer auf dem Portal www.die-lage-ist-gut.de?

Kathrin Laurier: „Ein großer Pluspunkt ist die Stellenbörse, in der Unternehmen aus der Region ihre Jobs vorstellen. Dieses Angebot wollen wir zu einer umfangreichen und für Bewerber attraktiven Plattform weiter ausbauen. Darüber hinaus gibt es auf der Homepage vielfältige Informationen über Nordhessen, angefangen bei der Infrastruktur über die Gesundheitsversorgung bis hin zu Sehenswürdigkeiten der Region. Damit auch internationale Besucher sich leicht informieren können, ist alles auch ins Englische und Spanische übersetzt worden.

Von Judith Strecker

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.