AnodiTec Sontra GmbH & Co. KG

+
Kontaktiererin: Sandra Berthold befestigt die Bauteile für den weiteren Arbeitsprozess.

Die AnodiTec GmbH & Co. KG in Sontra (Werra-Meißner-Kreis) ver- edelt Oberflächen von Aluminiumbauteilen, die durch Anodisation einen dauerhaften und wirksamen Schutz vor Korrosion und Ver- schleiß erhalten.

Von Bauteilen mit der Größe eines Stecknadel- kopfes bis zu Werkstücken aus der Bau- und Fahrzeugbranche (Einzelstücke, Klein-, Serien-, Dreh- und Frästeilen, Profilen, Schweißkonstruk- tionen, Kantteilen und Blechen) - der Lohnbe- trieb der Oberflächentechnik zeichnet sich durch jahrelange Anodisationskompetenz, schnelle Durchlaufzeiten und eine riesige Behandlungs- wanne aus. Zur Erzeugung dieser Schutzschich- ten werden die angelieferten Werkstücke entfet- tet, abgebeizt und schließlich in ein Schwefel- säurebad eingetaucht. Darin wird mithilfe einer äußeren Stromquelle eine kontrollierte elektro- chemische Oxidationsreaktion durchgeführt - „wir können maßgeschneiderte Oberflächenlö- sungen für unsere Kunden herstellen, es entste- hen sehr harte und korrosionsbeständige Schich- ten“, erklärt Geschäftsführer Friedhelm Scholten. Die im Wortsinn größte Besonderheit auf dem Brodberg ist die Dimension, in der die Werkstücke veredelt werden können. Denn das Prunkstück des Unternehmens ist 7,20 Meter lang, 2,00 Me- ter breit sowie 4,00 Meter tief und hat ein Fas- sungsvermögen von 60 000 Liter – die größte Be- handlungswanne weit und breit. „Eine besondere Herausforderung liegt darin, die elektrischen Gleichströme sowie die Umwälzung und Kühlung der Badflüssigkeiten konstant und homogen zu halten, so dass reproduzierbare und bei diesen übergroßen Werkstückabmessungen gleichmäßi- ge Anodisationsschichten entstehen“, erklärt Scholten, der auch Vorsitzender der Technischen Kommission im Verband für die Oberflächenver- edelung von Aluminium (VOA) ist.

Zusammen mit seiner Frau Gabriele übernahm der studierte Physiker 2004 das insolvente Elo- xalwerk Sontra. „Hier war alles kurz vor dem Ver- fall“, erinnert sich Scholten. 400 Kubikmeter Müll und 250 000 Liter, zum Teil undefinierbare Flüs- sigkeiten in den alten Eloxal-Wannen und Fäs- sern, mussten sach- und umweltgerecht entsorgt werden. Nach einer aufwändigen Sanierung und Neugestaltung erstrahlt das alte Eloxalwerk, das namentlich für die elektrolytische Oxidation von Aluminium steht, heute in neuem Glanz. Und AnodiTec wächst. Auch dank der Unternehmens- philosophie, möglichst kurze Durchlaufzeiten zu realisieren. „Wer morgens bis acht Uhr anliefert, kann nachmittags sein veredeltes Werkteil abho- len“, sagt Scholten. Aufgrund der Größe des Ano- disationsbeckens – für dessen Entwicklung Ano- diTec den Innovationspreis des Landkreises Wer- ra-Meißner gewonnen hat – werden sogar zu- nehmend Kunden aus dem europäischen Aus- land auf die preisgekrönten Spezialisten aus Sontra aufmerksam. (psn)

Visitenkarte

• Leistungsüberblick

Kerngeschäft der AnodiTec GmbH & Co. KG ist die anodische Oxidation von Aluminiumwerkstoffen für technische und dekorative Anwendungen mit dem sogenannten Gleichstrom-Schwefelsäure-Verfahren. Das Unternehmen ist Mitglied im Verband für die Oberflächenveredelung von Aluminium e.V. (VOA) und der Umweltallianz Hessen. AnodiTec ist zudem nach DIN ISO 14001 sowie DIN ISO 9001 zertifiziert

• Märkte

Zu den Kunden der AnodiTec Sontra GmbH & Co. KG. gehören Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen: Automobilbranche, Bauindustrie, Maschinenbau, Luftfahrt sowie Lebensmittelindustrie - und das europaweit.

• Chronologie

Im Jahr 2000 gründete Diplom-Physiker Friedhelm Scholten im mittelhessischen Greifenstein (Lahn-Dill-Kreis) die AnodiTec Oberflächentechnik GmbH. Vier Jahre später übernahm das Ehepaar Schonlten das Boxalwerk in Sontra, gründete die AnodiTec Sontra GmbH & Co. KG in Meißner-Germerode, die sich auf den internationalen Vertrieb qualitativ hochwertiger eloxierter Aluminiumtafeln speziell für die Frontplatten-, Gravier- und Schilderindustrie spezialisiert hat. Die AnodiTec Sontra GmbH & Co. KG in Sontra hat derzeit 17 Mitarbeiter.

• Kontakt

AnodiTec Sontra GmbH & Co. KG
Geschäftsführer: Friedhelm und Gabriele Scholten
Am Brodberg 2
36205 Sontra
Telefon: 0 56 53 / 9 17 73 68
E-Mail: f.scholten@anoditec.de
www.anoditec.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.