espas Spielgeräte & Stadtmobiliar

+
Hat den großen Preis des Mittelstandes nach Kassel geholt: espas-Geschäfstführer Holger Aukam.

Nicht nur innerhalb Deutschlands, auch nach Rumänien, Ungarn und in die Schweiz liefert die Firma espas Spielgeräte & Stadtmobiliar alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Jetzt will das Unternehmen mit Sitz in Kassel auch den österreichischen Markt erobern.

Angefangen hat Holger Aukam, Geschäftsführer von espas, ganz klein. Seine Harley hat er verkauft, um sich einen LKW zulegen zu können, der erste Gabelstapler wurde gebraucht gekauft. „Ich habe den Gewinn immer wieder investiert, aber nie etwas auf Pump gekauft“, sagt Aukam. Die ersten Maschinen hat er bei ebay ersteigert. Damals hatte der gelernte Maschinenschlosser fünf Mitarbeiter und eine Produktionshalle. Das war im Jahr 2005. Jetzt - sechs Jahre später - unterstützt ihn ein Team von 30 Mitarbeitern, produziert wird in sechs Hallen, acht LKW bringen die Produkte zu den über 19 000 europäischen Kunden. Die 21 000 Quadratmeter Firmengelände werden langsam zu eng, erst kürzlich hat der espas-Inhaber ein weiteres Grundstück gekauft und sich vergrößert.

Hochwertige Rohstoffe

Wippen, Balancierbalken und Federtiere aller Art: Mehr als 500 Produkte bietet espas seinen Kunden - hauptsächlich Städten und Gemeinden, aber gerne auch Privatkunden - an. Zur Herstellung der Produkte werden ausschließlich hochwertige Rohstoffe aus Deutschland verwendet. „Wir setzen auf Made in Germany - hier wollen wir Arbeitsplatze schaffen. Zu 100 Prozent produzieren wir in unserem Werk in Kassel und auch bei den Zulieferern bauen wir auf die Region Nordhessen“, sagt Holger Aukam.

Die Produkte, sei es eine einzelne Schaukel oder gar eine ganze Turmkombination, werden vormontiert geliefert, so dass die Kunden diese nur noch aufstellen und befestigen müssen. Alle espas-Spielgeräte sind Tüv-zertifiziert und haben eine Garantie zwischen zwei und 20 Jahren. Besonderen Wert wird bei espas auf die Widerverwendbarkeit gelegt. Ob Aluminium, Holz oder Kunststoff - alle Produkte, die ausschließlich auftragsbezogen hergestellt und zeitnah geliefert werden, sind 100 Prozent recyclebar. Das Motto des Unternehmens „Weg von den langweiligen Spielgeräten! Interessant und chic sollen sie sein“ sagt es schon: Funktionalität steht bei espas gleichermaßen im Mittelpunkt wie Spielspaß und Sicherheit. Aber auch das Aussehen ist wichtig, denn das Produkt soll sich gut ins Stadt- und Landschaftsbild einfügen. Stabilität, Langlebigkeit, Robustheit und formschönes Design zeichnen neben der an erster Stelle stehenden Sicherheit die Spielgeräte von espas aus.

Und dafür hat das Unternehmen auch einen Preis gewonnen: Im vergangenen Jahr holte Holger Aukam den „Großen Preis des Mittelstandes“ nach Kassel - ein Preis, der hervorragende Leistungen des unternehmerischen Mittelstandes prämiert und für dessen Nominierung man sich nicht selbst bewerben kann. Vorgeschlagen wurde die espas GmbH von der Deutschen Post. Und das Kasseler Unternehmen hat auch gleich gewonnen: „Das ist eine riesen Anerkennung der Leistung, die wir bringen. Darauf sind wir stolz“, sagt der Inhaber, der betont, dass all das ohne sein Team nicht möglich gewesen wäre. „Wir sind eine Familie und ziehen alle an einem Strang.“ Kein Wunder, dass bei espas auch jeder Mitarbeiter - wenn er denn Lust hat - an den Spielgeräten mitdesignen kann. (gtr)

Visitenkarte

• Leistungsüberblick

Espas ist in der Entwicklung, Konstruktion und Herstellung von Kinderspielplätzen und Stadtmobiliar aktiv. Das Unternehmen stellt Produkte aus Kunststoff, Aluminium und Holz her. Dabei steht im Vordergrund, dass die Ware, die ausschließlich in dem Werk in Kassel gefertigt wird, zu 100 Prozent recyclebar ist. Zur Herstellung der Produkte werden hochwertige Rohstoffe aus Deutschland verwendet. 

• Märkte

Mehr als 500 Produkte bietet espas seinen Kunden, hauptsächlich Städten und Gemeinden, aber auch Privatkunden, an. espas betreut nicht nur innerhalb Deutschlands Kunden, sondern liefert auch nach Rumänien, Ungarn und in die Schweiz.

Chronologie

Die Espas GmbH wurde im Jahr 2005 von Geschäftsführer Holger Aukam gegründet und basiert auf seiner mehr als 20-jährigen Erfahrung mit Spielgeräten, deren Planung, Konstruktion und Herstellung. Seit sechs Jahren gibt es das Unternehmen, das mittlerweile 30 Mitarbeiter zählt.

• Kontakt

espas GmbH
Graf-Haeseler-Straße 7-9
34134 Kassel
Telefon: 05 61 / 5 74 63 90 www.espas.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.