plentySystems GmbH

+

plentySystems, ein führendes Unternehmen im Bereich E-Commerce, entwickelte das Shopsystem plentyMarkets, eine leistungsstarke und internetbasierte E-Commerce-Komplettlösung für einfachen, schnellen und effizienten Onlinehandel.

Schon im Aufzug das erste Gespräch: Jan Griesel, Geschäftsführer von plentySystems erzählt begeistert von den neuen Video-Tutorials zu seiner Software. Kurz bevor sich die Türen schließen huscht noch ein Mitarbeiter mit Kaffeetasse herein. Ein freundlicher Gruß, ein respektvolles Kopfnicken - hier kann man sich wohlfühlen.

Als sich die Fahrstuhltüren im fünften Stock wieder öffnen, bietet sich ein toller Blick über die Dächer von Kassels Westen. Die Mitarbeiter in dieser Etage sitzen in hellen Büros, nur durch Glaswände voneinander getrennt. Statt bei dieser Aussicht in die Ferne zu schweifen, schauen sie konzentriert auf die glänzenden Scheiben ihrer flachen Apple-Monitore. Am Abend werden Sie sich zum After Work Event treffen. 

„ Wir haben ein hervorragendes Team mit einem hohen Engagement,“ betont Jan Griesel. Transparenz und Gemeinsamkeit liegen ihm deswegen sehr am Herzen. „Unsere Mitarbeiter arbeiten permanent an der Weiterentwicklung von plentyMarkets und den verschiedenen Erweiterungen,“ erklärt Jan Griesel und kann seinen Stolz nicht verbergen. plentySystems ist mittlerweile ein führendes Software-Unternehmen im Bereich E-Commerce. Den leistungsstarken Software-Kern, auf dem alle Elemente der Komplettlösung basieren, hat er selbst programmiert.

Umfangreiches Shopsystem

„Der Anfang war ein Klassiker,“ erinnert sich Jan Griesel. „Wie viele andere habe ich mich selbstständig gemacht, um damit das Studium zu finanzieren.“ Nur wenige Jahre später stellte er feste Mitarbeiter ein, gründete im Jahr 2006 eine GmbH und bezog Anfang 2009 schließlich die heutigen Geschäftsräume in der Bürgermeister-Brunner-Straße. Unterstützung erhält er seitdem auch von seinem Bruder Steffen Griesel, der bis dahin als Unternehmensberater tätig war und jetzt für Personalmanagement und Marketing verantwortlich ist.

Heute hat die plentySystems GmbH 35 Mitarbeiter. Über 1500 Shopbetreiber nutzen PlentyMarkets und setzen damit jeden Monat mehr als 42 Millionen Euro netto um. Kein Wunder: Zugang und Bedienung sind kinderleicht. Sollte es doch einmal irgendwo klemmen, hilft der kostenlose technische Support. „Auch Unternehmen, die sich bisher dem Verkaufskanal Internet verschlossen haben, starten nun mit unserer einfachen Abwicklungslösung einen neuen Vertriebskanal.“ Jan Griesel betont gern, wie einfach plentyMarkets ist. Und tatsächlich ist die Bedienung leicht zu erlernen. Dabei steht im Hintergrund ein hochkomplexes System, das sämtliche Erfordernisse des Online-Handels, ob B2B oder B2C, abdeckt. „Mit unserem All-in-One-System können sich unsere Kunden ganz auf ihr Geschäft konzentrieren, alles andere übernimmt plentyMarkets“, unterstreicht Steffen Griesel.

Die Software ermöglicht einen Multi-Channel-Betrieb. Das heißt, ein Artikel wird einmal erfasst und kann dann über Webshops, Online-Marktplätze und Preissuchmaschinen verkauft werden - voll automatisch. Außerdem ist für den stationären Handel die Anbindung an ein Kassensystem in die Software integriert. Auch die Verkaufsabwicklung, die Warenwirtschaft, das After-Sales-Mangement, Fulfillment und Retourenmanagement verwaltet plentyMarkets. Mit der neuen Produktlinie plentyMarkets Enterprise kann die Software außerdem individuell an Strukturen mittelständischer und großer Unternehmen angepasst werden, zum Beispiel mit einer Anbindung an das SAP-System.

Obwohl plentyMarkets bereits als umfassende Komplettlösung praktisch jeden Wunsch erfüllen kann, zaubert die Frage nach der Zukunft von plentySystems ein Lächeln auf das Gesicht von Jan Griesel: „Die Ideen gehen uns nicht aus. Wir arbeiten derzeit an neuen Features wie einem Iphone-App. Der nächste Schritt ist dann die Öffnung unserer Software für den europäischen Markt.“ (plr)

Visitenkarte

• Leistungsübersicht

plentySystems hat plentyMarkets enwickelt, eine E-Commerce-Komplettlösung mit Funktionen für B2B und B2C, Multi-Channel-Vertrieb, Verkaufsabwicklung, Content-Management, Fakturierung, Warenwirtschaft, After-Sales-Management, Fulfillment und Retourenmanagement.

• Märkte

Die Software wächst mit dem Anwender und ist daher geeignet für einfache Gewerbetreibende (Professional Edition) wie auch für mittelständische und große Unternehmen (Enterprise Edition).

• Chronologie

Im Jahr 2001 entwickelte Jan Griesel eine eigenständische Shop-Lösung für einen ebay Powerseller. In den darauffolgenden Jahren programmiert das wachsende Mitarbeiter-Team stufenweise das E-Commerce-Komplettsystem plentyMarkets. Im Jahr 2006 erfolgte die Gründung der plentySystems GmbH. Heute ist sein Unternehmen plentySystems ein führender Anbeiter im Bereich E-Commerce.

• Kontakt
plentySystems GmbH
Geschäftsführer: Jan und Steffen Griesel
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel
Telefon: 05 61 / 50 65 63 00

E-Mail: info@plentysystems.de 

Internet: www.plentysystems.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.