WIKUS-Sägenfabrik

+
In die Zukunft investieren: WIKUS bildet unter anderem zum Maschinen- und Anlagenführer, Mechatroniker, Werkstoffprüfer und Oberflächenbeschichter aus.

Seit über 50 Jahren steht der Name WIKUS für maximale Präzision, Qualität und Leistung. Mit diesen Werten hat sich das Familienunternehmen aus dem hessischen Spangenberg global einen Namen gemacht: Heute ist WIKUS Weltmarktführer beim Sägen von Metall und Europas größter Sägebandhersteller.

An 70 Standorten weltweit vertreibt das Unternehmen neben seinen Produkten auch seinen hochwertigen Service. Anwender aus Stahlerzeugung und Stahlhandel, Maschinenbau, Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Baugewerbe und Solarindustrie profitieren von den vielseitigen WIKUS Sägeband-Lösungen für eine Vielzahl an Werkstoffen – von Stahl und Beton über Gummi, Silizium und Granit bis hin zu den härtesten Stahl- und Titanlegierungen.

Innovation „made in Germany“

Forschung & Entwicklung spielen traditionell eine große Rolle bei WIKUS. Die enge Zusammenarbeit von technischen Kundenberatern und Wissenschaftlern sorgt seit Jahrzehnten dafür, dass die Sägeband-Technologie kontinuierlich neue Impulse erhält. Innovation hat dabei stets das Ziel, den Anwendern ein Maximum an Qualität zu bieten. Deshalb legt WIKUS großen Wert auf ein professionelles Qualitätsmanagement: Als erster europäischer Sägebandhersteller implementierte das Unternehmen eine durchgängige Qualitätssicherung nach DIN EN ISO 9001 und ist heute nach allen aktuellen Industrie-Qualitätsnormen zertifiziert. Produkte und Technologien der Firma werden in Deutschland entwickelt und gefertigt. Sie tragen das Qualitätsversprechen „made and invented in Germany“.

Weltweit nahe am Kunden

Die hohe Qualität von Produkten und Services sichert WIKUS auch durch eine enge Orientierung an den Bedürfnissen der Anwender. Mit insgesamt 70 Niederlassungen sind die Experten des hessischen Unternehmens weltweit nahe am Kunden und können direkt vor Ort einen hochwertigen technischen Kundendienst anbieten, Sägeabläufe optimieren, Schnittversuche und Trainings durchführen, bei der Bandauswahl beraten oder Wünsche und Rückmeldungen der Anwender entgegennehmen.

Am Hauptstandort in Spangenberg verfügt WIKUS zudem über ein eigenes Schulungszentrum sowie das WIKUS-Sägezentrum, in dem umfangreiche Schnittversuche und Analysen durchgeführt werden können.

Darüber hinaus bietet WIKUS seinen Kunden effiziente Software-Tools wie das Online-Schnittdatenprogramm Paramaster, eines der besten Schnittdatenprogramme auf dem Markt.

Als in zweiter Generation geführtes Familienunternehmen verfolgt WIKUS traditionell eine nachhaltige Strategie. Dazu gehören neben einem langfristig ausgelegten Geschäftsmodell auch der Schutz von Ressourcen und Umwelt sowie eine hohe Verantwortung gegenüber dem Standort Spangenberg und der Region. Umweltschutzmaßnahmen umfassen unter anderem die Wärmeversorgung komplett über Sekundärwärme aus Kompressoren, den Einsatz von energieeffizienten Leuchtmitteln unter Einbezug des Tageslichtes sowie eine in der Vorbereitung befindliche 375 kWp Photovoltaikanlage. Faire Geschäfte mit den Zulieferbetrieben sorgen ebenso für ein nachhaltiges Betriebsklima wie die wertschätzende Behandlung und Förderung von Mitarbeitern, die sich gemeinsam mit dem Unternehmen auch für lokale Projekte und Initiativen im sozialen und kulturellen Bereich engagieren.

Internationale Präsenz

Im Oktober eröffneten mit WIKUS Nordic in Karlstad/Schweden und WIKUS Shanghai/China zwei neue Vertriebsbüros. Damit verstärkt das Unternehmen sein weltweites Engagement und bietet nun auch seinen Kunden in Schweden und China Kundennähe, kurze Lieferzeiten durch lokale Lager sowie Vor-Ort-Support bei der Auswahl und beim Einsatz von Sägebändern.

Qualität und Produktivität sind zentrale Bestandteile der Unternehmensphilosophie. Kunden profitieren von einem kompetenten technischen Support, Unterstützung bei der Optimierung des Sägeprozesses, Beratung bei der Bandauswahl, Schnittversuchen und Analysen, Bemusterung, effizienten Softwaretools sowie Schulungen im Sägezentrum und beim Kunden vor Ort. Um diesen hohen Standard bei Produkten und Services überall zu bieten, wird WIKUS den Ausbau seiner internationalen Präsenzen weiter vorantreiben.

Der schwedische Standort ist Teil des europaweiten Ausbaus, in dessen Rahmen die Firma ihre Kunden in Italien und Österreich bereits eigene Anwendungstechniker zur Verfügung stellt.

Die Eröffnung des neuen Büros in Shanghai trägt der Dynamik des chinesischen Marktes Rechnung: Auch hier ist WIKUS dank eigener Schweißstationen nun in der Lage, Bandlängen entsprechend der Kundenanforderungen zu fertigen und damit noch zeitnäher zu liefern. „Die Märkte rücken immer enger zusammen und unsere Kunden erwarten von uns weltweit die gleiche Produkt- und Servicequalität“, erklärt Uwe Liedebrand, Geschäftsleiter Vertrieb bei WIKUS. „Die beiden neuen Büros sind Teil einer kontinuierlichen Entwicklung: Unser Ziel ist es, unsere Kunden überall auf der Welt dabei zu unterstützen, bestmögliche Ergebnisse mit den geringsten Kosten pro Schnitt zu erreichen.“ (nh)

Visitenkarte

• Leistungsüberblick

WIKUS fertigt hochleistungsfähige Sägebänder zur Metallbearbeitung mit Schneidstoffen aus Werkzeugstahl, Bimetall und Hartmetall sowie diamantbestückt für Industrie und Handwerk. Sie sind speziell für ihr Einsatzgebiet und das zu trennende Material optimiert und liefern den Anwendern beste Ergebnisse bei maximaler Qualität und Wirtschaftlichkeit.

• Märkte

WIKUS-Sägendbänder werden in den Bereichen Stahlerzeugung und Stahlhandel, Maschinenbau, Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Baugewerbe und Solarindustrie eingesetzt. Mit ihnen werden etwa Betonwerksteine für Häuserfassaden in Form gebracht, Stahlträger auf die gewünschten Maße geschnitten, Gummireifen und ganze Motorblöcke zerteilt, Granit und härteste Stahl- oder Titanlegierungen zerspant.

• Chronologie

Das Unternehmen wurde im Jahr 1958 von Wilhelm und Josef Kullmann gegründet. In mitten des wachsenden deutschen Wirtschaftspotenzials begannen die beiden Brüder gemeinsam mit zwei Mitarbeitern mit der Produktion von Sägebändern. Firmenräume wurden in einem Spangenberger Pferdestall bezogen. Im Jahr 1960 war das Unternehmen auf dreißig Mitarbeiter gewachsen und erreichte einen Umsatz von 1,5 Millionen Deutsche Mark. So erfolgte der Umzug an den heutigen Standort in der Melsunger Straße. Im Jahr 1988 legt Wilhelm Kullmann die Geschäftsführung in die Hände seiner Söhne Dipl.-Kfm. Rolf Kullmann und Dr. Ing. Jörg H. Kullmann. Seit dem Tod von Rolf Kullmann (2006) leitet Dr. Ing. Jörg H. Kullmann das Unternehmen als geschäftsführender Gesellschafter. Heute beschäftigt WIKUS 600 Mitarbeiter.

• Kontakt

WIKUS-Sägenfabrik Wilhelm H. Kullmann GmbH & Co. KG Melsunger Straße 30
34286 Spangenberg
Telefon: 0 56 63 / 50 00 www.wikus.com

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.