Teil eines europäischen Netzwerkes

+
Verkehrsgünstig gelegen: Das Güterverkehrszentrum Kassel.

In der Verantwortung des Zweckverbandes Raum Kassel wird, gemeinsam mit der Hessischen Landgesellschaft, das Projekt Güterverkehrszentrum (GVZ) Kassel als städtebauliche Entwicklungsmaßnahme realisiert.

Die Wirtschaftsförderung Region Kassel (WFG) unterstützt das Projekt bei der Vermarktung. Die Umschlaganlage für den kombinierten Ladungsverkehr als zentrales Angebot des GVZ wurde von der eigens hierfür gegründeten GVZ-Projektgesellschaft gebaut, deren Gesellschafter die WFG sowie die Gemeinden Fuldabrück und Lohfelden sind. Mit der Firma Gazeley bestätigt sich ein starker und international erfahrener Partner, der im Güterverkehrszentrum den „MagnaPark Kassel“ realisiert als Teil eines Netzwerkes von Logistikparks in ganz Europa.

Besonders herauszustellen ist, dass alle Verbandsmitglieder an diesem interkommunalen Projekt beteiligt sind – somit sorgt ein qualifiziertes Projektteam für den Erfolg des Güterverkehrszentrums sowie für dessen stete Erweiterung und Verbesserung. Damit sind, beziehungsweise werden, nach Umsetzung von drei Vorhaben innerhalb von nur zwei Jahren (2012 bis 2014) circa 350 neue Arbeitsplätze entstanden sein. NH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.