Vorsprung durch Prüftechnik

+
Für Doppelkupplungsgetriebe mit Allradantrieb: Der End-of-Line-Teststand.

Produkte müssen ausgereift sein, bevor sie zum Kunden kommen. Alles muss auf den Prüfstand. Kein Automobilhersteller möchte eine Rückrufaktion riskieren.

Bereits seit Jahrzehnten ist die H. Kleinknecht GmbH & Co. KG in der Prüftechnik im Allgemeinen sowie in der Getriebeprüfung (End of Line = EoL) und den dazugehörigen Komponenten wie Mechatronik, Kupplung oder Hybridmodul im Speziellen tätig. Für die voranschreitenden technischen Entwicklungen hat das Unternehmen das den heutigen Anforderungen adäquate offene Prüfstandsautomatisierungssystem „ATS-Advanced“ entwickelt.

Aufgrund langjähriger Erfahrung ist Kleinknecht in der Lage, komplexe mechanisch-elektrisch-hydraulische Aufgabenstellungen bei optimaler Schnittstellenkoordination allumfassend und maßgeschneidert zu lösen. Hochmotivierte Mitarbeiter, darunter rund 60 Prozent Ingenieure und Techniker, übernehmen alle von den Kunden gewünschten Aufgaben von der Beratung über die Konstruktion, Projektabwicklung bis hin zur betriebsfertigen Übergabe der Maschine.

Der Sitz in Lohfelden bündelt seit 2004 das kundenspezifische Know-how und ist Teil eines modernen Unternehmens, das sich zu einem erfolgreichen softwareorientierten Systemintegrator entwickelt hat. NH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.