Nordzucker schreibt rote Zahlen im ersten Geschäftshalbjahr

+
Im Vorjahreszeitraum hatte der Konzern noch ein Plus von rund 53 Millionen Euro erwirtschaftet. Foto: Julian Stratenschulte

Braunschweig (dpa) - Die niedrigen Zuckerpreise haben Europas zweitgrößten Hersteller Nordzucker im ersten Geschäftshalbjahr ins Minus rutschen lassen. Es sei ein Verlust von 0,6 Millionen Euro entstanden, teilte die Nordzucker AG mit.

Im Vorjahreszeitraum hatte der Konzern noch ein Plus von rund 53 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Umsatz brach zwischen dem 1. März und dem 31. August 2015 um 21 Prozent auf rund 768 Millionen Euro ein.

Weltweit sind die Zuckerpreise im Sinkflug. Nordzucker hatte deshalb bereits im Juni massive Einbußen für das laufende Geschäftsjahr angekündigt. Die Halbjahreszahlen seien jedoch besser als erwartet, teilte der Vorstandsvorsitzende Hartwig Fuchs mit. Dazu beigetragen hätten ein Sparprogramm und eine Stabilisierung der Zuckerpreise auf niedrigem Niveau. Fuchs zeigte sich zuversichtlich, dass die Preise mittelfristig wegen geringerer Anbauflächen wieder steigen würden.

Zwischenbericht für die ersten sechs Monate

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.