Nornickel unterzeichnete einen geänderten Tarifvertrag mit seinen Mitarbeitern. Die Zeremonie fand in Norilsk statt.  

Zwei Männer, die sich die Hand reichen im Kreis mehrerer Personen des Unternehmens Nornickel.
+
Am 12. November 2021 wurde in Norilsk ein angepasster Tarifvertrag des Unternehmens Nornickel für den Zeitraum von 2022 bis 2024 unterzeichnet.

Nornickel engagiert sich stark für die soziale Verantwortung seines Unternehmens, insbesondere für das System der Sozialpartnerschaft. Als Teil dieser Vereinbarung wurde am 12. November 2021 in Norilsk ein angepasster Tarifvertrag des Unternehmens für den Zeitraum von 2022 bis 2024 unterzeichnet.

Nornickel bietet durchweg führende Angebote auf dem Markt und konzentriert sich dabei auf die Schaffung von dauerhaftem Wohlstand und Wohlergehen für seine Mitarbeiter und deren Familien. Das Unternehmen ist außerdem bestrebt, die Lebenserwartung der Einwohner von Norilsk zu erhöhen und die Norilsk Umwelt zu schützen. 

Der Tarifvertrag ist ein Dokument, in dem die sozialen Verpflichtungen eines Arbeitgebers gegenüber seinen Mitarbeitern festgeschrieben sind. Nornickel ist bestrebt, ausreichend mehr soziale Unterstützung und Schutzmaßnahmen zu bieten als gesetzlich vorgeschrieben. Bei der Ausarbeitung des Dokuments berücksichtigte das Unternehmen einschlägige Erfahrungen mit Sozialpartnerschaften aus den vergangenen Jahren sowie die Vorschläge der Mitarbeiter. Dieser umfassende Prozess hat dazu geführt, dass die letztendliche Vereinbarung eine der fortschrittlichsten in Russland ist. 

Das Fundament des Tarifvertrags ist die Bestimmung über die jährliche Gehaltsindexierung. Vor der Unterzeichnung dieser neuen Vereinbarung hatte die Geschäftsführung von Nornickel den Mitarbeitern an den wesentlichen Produktionsstandorten eine außerordentliche Gehaltserhöhung angekündigt. Ab dem 1. Januar 2022 werden die Einkommen in den Betrieben im Industriegebiet Norilsk und in der Region Krasnojarsk um 20% und in der Kola-Division um 10% steigen. Andernorts wird der Prozentsatz der Indexierung bei 6,7 liegen.

Nornickel

Nornickel bietet derzeit eines der besten Sozialleistungspakete in der Branche. So gewährt das Unternehmen beispielsweise jährlich eine Krankenversicherung, erstattet Urlaubsreisen für Mitarbeiter und deren Familienangehörige und bietet Freizeit- und Gesundheitsprogramme an. Auf diese Weise will das Unternehmen den Gesundheitszustand seiner Mitarbeiter verbessern, wobei es insbesondere auf die Verbesserung der Gesundheitssituation in Norilsk abzielt. 

Darüber hinaus gewährleistet die neue Vereinbarung ab dem 1. Januar 2022 eine gezielte Verstärkung der sozialen Unterstützung für bestimmte Arten von Mitarbeitern und für bestimmte Situationen, z.B. eine finanzielle „helfende Hand“ in bestimmten Lebenssituationen. 

Vladimir Potanin, der Präsident von Nornickel, erklärte, dass das Ziel des geänderten Tarifvertrags darin besteht, die hohen sozialen Standards des Unternehmens zu sichern und gleichzeitig die Rechte und Leistungen für die Mitarbeiter zu erweitern. Er fügte hinzu, dass es von entscheidender Bedeutung ist, dass jeder Mitarbeiter das Gefühl hat, für eine gemeinsame Sache zu arbeiten, und dies unter günstigen Umständen und Bedingungen zu tun und den langfristigen Wohlstand seiner Familie zu sichern. Laut Herrn Potanin hat Nornickel ehrgeizige Pläne für seine Entwicklung, und die Mitarbeiter sind es, die sie in die Realität umsetzen. 

Nikolay Utkin, Senior Vice President und Direktor der Polar Division, gab ebenfalls eine Erklärung bei der Zeremonie zur Unterzeichnung des Abkommens in Norilsk ab. Er sagte, dass die Attraktivität des Unternehmens von verschiedenen Faktoren abhängt. Neben der Einhaltung einer nachhaltigen Entwicklung, der Verbesserung der Produktionseffizienz, der Anwendung der Nornickel-Umweltschutz- und Klimaprogramme, der Sanierung der Anlagen und der Automatisierung der Produktion ist es von entscheidender Bedeutung, die soziale Sicherheit und den Schutz der Mitarbeiter zu gewährleisten und ihnen sichere und komfortable Arbeitsbedingungen zu bieten, sowohl was die Arbeit als auch was den Standort betrifft.

Herr Utkin fügte hinzu, dass Nornickel eine Menge Ressourcen in diese Ziele steckt, die hervorragende Bewerber und Mitarbeiter nach Norilsk locken. Dank dieses Ansatzes können sich die Mitarbeiter darauf verlassen, dass das Unternehmen sie in jeder Situation unterstützen wird. Schließlich sagte Herr Utkin, dass der neue Tarifvertrag die soziale Sicherheit und Stabilität in den Unternehmen der Holding festigen wird, was dazu führen wird, dass Nornickel all seine ehrgeizigen Pläne und Bestrebungen verwirklichen kann. 

Die Arbeitnehmervertreter des Unternehmens teilten ihre hohe Wertschätzung für die Vereinbarung mit, die nach ihren Worten den Interessen der Arbeitnehmer entspricht und auf ihre Vorschläge und Anregungen eingeht. 

Roman Lyashko, der Vorsitzende des Sozial- und Arbeitsrates von Nornickel, erklärte, dass die aktualisierte Vereinbarung als Blaupause für die russische Geschäftswelt dient, da sie nicht nur die gesetzlich vorgeschriebenen Bestimmungen enthält, sondern die sozialen Leistungen und die Unterstützung weit darüber hinaus ausweitet. Er fügte hinzu, dass die Vereinbarung ein erstaunliches Dokument ist, das den Arbeitnehmern den Weg durch ihr Leben ebnen kann. 

Mikhail Chizh, der Vorsitzende der Gewerkschaft Nornickel, sagte, dass vor der Unterzeichnung des Tarifvertrags ernsthafte und wichtige Entscheidungen über Erstattungen und Zahlungen getroffen wurden. So wurden beispielsweise die Zahlungen für Mitarbeiter, die lange krank sind, für Frauen im Mutterschaftsurlaub und für Mitarbeiter, die dauerhaft auf das Festland ziehen, erhöht. Herr Chizh fügte hinzu, dass sie eine langjährige Beziehung mit dem Arbeitgeber haben, während sie alle möglichen Probleme gemeinsam durch konstruktive Zusammenarbeit lösen, was nun durch die Vereinbarung erleichtert wird. 

Zur Erinnerung:

Neben dem Unternehmen Nornickel haben auch 22 Unternehmen der Nornickel-Gruppe Tarifverträge abgeschlossen, die auf den gemeinsamen Unternehmensstandards und -bestimmungen beruhen. Diese Vereinbarungen gelten für etwa 94% der Mitarbeiter der Gruppe von Norilsk bis Chita, Murmansk und Archangelsk.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.