Northeimer Verpackungshersteller Thimm investiert 25 Millionen Euro

Northeim. Der Northeimer Verpackungshersteller Thimm wird in diesem Jahr in Deutschland und im Ausland 25 Millionen Euro investieren. Das kündigte das Unternehmen am Dienstag an.

Das Geld soll vor allem in die Erweiterung der Drucksparte fließen. 2009 setzte die Thimm-Gruppe 280,5 Millionen Euro um, zehn Prozent weniger als im Vorjahr. Damit schnitt das niedersächsische Unternehmen besser ab als die Gesamtbranche. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sank um 15,5 Prozent auf 33,9 Mio. Euro. Die Zahl der Beschäftigten blieb insgesamt mit 1534 zwar fast konstant, sank in Deutschland aber um 2,5 Prozent auf 1132. Am Stammsitz Northeim arbeiten rund 400 Beschäftigte für Thimm. Die Belegschaft hatte 2005 und 2006 auf Teile des Entgelts verzichtet. Ende dieses Jahres will Thimm das Geld vollständig zurückgezahlt haben. (wll)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.