Nordhessischer VerkehrsVerbund (NVV): Fahrplanauskunft erstmals in Echtzeit

+
Den Fahrplan gibt’s jetzt in Echtzeit: Fahrgäste können mittels einer App genau verfolgen, ob es Änderungen im Fahrplan gibt oder ob die gewünschte Verbindung pünktlich abfährt.

Fahrplanänderungen oder die Position von Straßenbahn oder Bus direkt aufs Smartphone, Tablet oder den PC: In diesen Genuss kommen seit diesem Sommer auch die Fahrgäste des Nordhessischen VerkehrsVerbundes (NVV), der als einer der ersten Verkehrsverbünde Deutschlands eine Fahrplanauskunft in Echtzeit für alle Verkehrsmittel im NVV anbietet.

Vorzüge dieses Services sind unter anderem genaue Informationen über die aktuelle Lage des Nahverkehrs in Nordhessen – so werden Verspätungen oder Änderungen von Bahn- und Buslinien sofort angezeigt. Darüber hinaus bietet eine Karte dem Fahrgast die Möglichkeit, genau zu verfolgen, wo sich seine Bahn, RegioTram, Tram oder sein Bus aktuell befindet.

Technisches Herzstück dieses Services ist eine zentrale Datendrehscheibe, die Echtzeit-Informationen an die Auskunftsmedien des Verbundes liefert. Dazu gehören im Kasseler Stadtgebiet nun auch die roten, regionalen Busse, die jetzt auf den Anzeigern zu sehen sind. Für die städtischen, blauen Busse bleibt alles wie gewohnt. Sie werden im Internet noch nicht in Echtzeit über das neue System angezeigt. Ziel ist es, die fehlenden Linien sukzessive in das neue System zu integrieren.

Für den NVV-Geschäftsführer Wolfgang Rausch  startet damit eines der wichtigsten Projekte des NVV: „Wir orientieren uns mit den Live-Informationen an den Bedürfnissen unserer Kunden und wollen unsere Fahrgäste umfassend und so aktuell wie möglich informieren. Gerade auf dem Land schafft dieses Wissen bei den Kunden mehr Verständnis und Zufriedenheit. Dies wollen wir mit der Einführung der neuen Technologie im NVV weiter verbessern.“

Es sind viele Informationen, die über die zentrale Datendrehscheibe miteinander verknüpft werden und auf die Fahrgäste zugreifen können: Ist meine RegioTram pünktlich? Erreiche ich meinen Bus an der nächsten Station? Über die Datendrehscheibe als Plattform, die die Echtzeit-Informationen  aus den verschiedenen Betriebsleitsystemen der Verkehrsunternehmen und des Verbundes bündelt, mit der elektronischen Fahrplanauskunft verknüpft und an diverse Auskunftsmedien (zum Beispiel einen Bordrechner im Bus, dynamische Fahrplananzeiger an Haltestellen, Fahrplanauskunft im Internet oder auf die NVV-App) weitergibt, können diese Fragen beantwortet werden.

Auch wenn Baustellen, Verkehrsstaus oder Betriebsstörungen den öffentlichen Nahverkehr behindern, sollen sich die Fahrgäste schnell und effektiv informieren oder sich alternative Routen anzeigen lassen können. Die Datendrehscheibe in Verbindung mit der NVV-Fahrplanauskunft dient dabei als Instrument, um gemeinsam mit den nordhessischen Verkehrsunternehmen unkompliziert und schnell auf Störungen, Unfälle oder Umleitungen zu reagieren.

Außerdem ermöglicht das neue System in Zukunft eine Kommunikation zwischen sämtlichen Fahrzeugen zur Anschlusssicherung, unabhängig davon, zu welchem der 34 verschiedenen Verkehrsunternehmen sie gehören, die im Augenblick im Auftrag des NVV oder der lokalen Aufgabenträger unterwegs sind. So können in Zukunft zum Beispiel auch alle Busse einer Linie gleichzeitig über die Fahrzeugrechner angesprochen werden.

Um den Service der Echtzeit-Daten zu nutzen, empfiehlt der NVV, die App des NVV entweder zu aktualisieren oder sie für alle Smartphones in den gängigen App-Shops kostenlos herunterzuladen. Sämtliche Infos über die aktuelle Lage können sowohl über die Fahrplanauskunft im Internet unter www.nvv.de, aber auch telefonisch über das gebührenfreie NVV-ServiceTelefon unter 0800-939-0800 erfragt werden. Darüber hinaus bittet der NVV seine Fahrgäste um Unterstützung durch Rückmeldungen, um das System weiter verbessern zu können. NH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.