Weiterer Preisverfall erwartet

Ölpreis bricht ein - Verbraucher können noch auf mehr hoffen

+
Sprit wird wohl wieder günstiger: Nach dem sinkenden Ölpreis rechnen die Händler mit einem Überangebot.

Gute Nachrichten für Verbraucher: Der Ölpreis ist weiter gesunken und nun sogar unter eine wichtige Marke gefallen. Der Trend wird sich wohl fortsetzen.

London - Der Ölpreis ist erstmals seit mehr als einem Jahr unter die Marke von 60 Dollar pro Fass gefallen. In London kostete das Barrel (159 Liter) Öl der Nordseesorte Brent am Freitagnachmittag kurzzeitig 59,48 Dollar (52,39 Euro), ein Rückgang um mehr als fünf Prozent gegenüber dem Vortag. Ein Barrel der Sorte Light Sweet Crude zur Lieferung im Januar kostete am Donnerstagabend in New York 50,90 Dollar, ein Rückgang sogar um sieben Prozent zum Vortag.

Seit Anfang Oktober ist der Ölpreis damit um mehr als 30 Prozent gefallen. Der Grund: Händler erwarten ein Überangebot bei gleichzeitig nachlassender Nachfrage wegen der sich abschwächenden Konjunktur. In den USA sind die Lager zudem gut gefüllt.

Investoren wetten auf weiteren Preisverfall

Analyst Lukman Otunuga von FXTM sagte, die Investoren wetteten auf einen weiteren Preisverfall, "selbst wenn die Mitglieder der Organisation Erdöl exportierender Staaten (Opec) Anfang Dezember die Produktion drosseln sollten". Der Preis für ein Barrel Light Sweet Crude könnte "sehr wohl kurzfristig auf 50 Dollar fallen".

Die Mitglieder der Opec und Vertreter anderer Ölförderländer treffen sich in zwei Wochen in Wien.

Lesen Sie auch: Aldi-Rapsöl bei Stiftung Warentest: Eins erzielt die Bestnote - das andere versagt völlig

Lesen Sie auch: Diese Kokosöle können Sie guten Gewissens kaufen - und dieser Discounter fällt durch

Die neuesten Wirtschafts-News im Video

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.