Oetker-Chef bei Betriebsversammlung von Coppenrath & Wiese

+
Konzernchef Richard Oetker Foto: Caroline Seidel

Ibbenbüren (dpa) - Wie geht es weiter mit Coppenrath & Wiese? Nach der Übernahme durch den Nahrungsmittelkonzern Dr. Oetker erhoffen sich die Beschäftigten des Tiefkühlkonditors Informationen zum künftigen Kurs.

Konzernchef Richard Oetker stellt sich heute auf einer Betriebsversammlung im westfälischen Ibbenbüren der Belegschaft von Coppenrath & Wiese vor. Oetker sei als Gast eingeladen, sagte Betriebsratschef Karl-Heinz Hukriede.

Am Donnerstag hatte Dr. Oetker den europäischen Marktführer bei Tiefkühltorten und -kuchen gekauft - dem Deal muss aber noch das Kartellamt zustimmen.

Die Erben des im März 2013 gestorbenen Firmengründers Aloys Coppenrath hatten seit dem vergangenen Sommer mit Dr. Oetker über den Verkauf verhandelt. Coppenrath & Wiese hat Standorte in Osnabrück und im münsterländischen Mettingen.

Pressemitteilung zur Übernahme von Coppenrath & Wiese

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.