Arbeitsmarkt

Online-Handel sucht Programmierer und Marketing-Experten

+
Der Internet-Handel wächst. Das sorgt für mehr Beschäftigung in der Branche. Vor allem Programmierer und Marketing-Experten sind gefragt.

Der Internet-Handel ist eine Branche mit Zukunft. Und es gibt dort noch jede Menge Arbeitsplätze zu besetzen. Gebraucht werden vor allem IT- und Marketing-Experten, aber auch Quereinsteiger haben eine Chance.

Ob frische Blumen direkt nach Hause oder eine extra angefertigte Tasche: E-Commerce - der Handel im Internet - ist vielseitig und wächst weiter. Auch immer mehr Jobs entstehen.

Birte Gall, Gründerin der Berlin School of Digital Business, überzeugt: "Investoren suchen nach guten Ideen und im Markt steckt viel Geld." Aber auch die Kunden haben sich an den Einkauf im Netz gewöhnt.

Besonders Programmierer, Marketing-Experten und Produktmanager sind in dieser Branche gesucht. Der Markt ist aber auch offen für Quereinsteiger. "Es bestehen viele Chancen, weil der Markt sich ständig verändert." E-Commerce lebt von neuen Start-ups und Gründern, die eine unbekannte Nische auffinden. Hier bedarf es nicht zwingend eines Studiums mit Wirtschaftsschwerpunkt, sondern vielmehr einer Idee, die es auf dem Markt noch nicht gibt. "Ich bin davon überzeugt, dass man auch ohne ein Wirtschaftsstudium einen realistischen Businessplan aufstellen kann", so Gall.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.