Weihnachtsbrief

Opel-Chef fordert "Angriffslust"

+
Karl-Thomas Neumann, Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG

Berlin - Opel-Chef Karl-Thomas Neumann fordert von den Beschäftigten des Autobauers "Unternehmergeist, Angriffslust, Kreativität und Tempo".

Opel müsse 2016 wieder Geld verdienen, heißt es im Weihnachtsbrief Neumanns an die Mitarbeiter, aus dem am Wochenende die "Automobilzeitung" zitierte. Dazu "müssen wir sehr hart und konzentriert arbeiten". Jeder müsse seine Aufgaben so erfüllen, als sei Opel das eigene Unternehmen, jeder müsse sein Budget so kalkulieren, als sei es das eigene Geld. Neumann forderte auch mehr Kritikfähigkeit in den eigenen Reihen.

Die Tochter des US-Autokonzerns General Motors (GM) habe ihre Verluste deutlich verringert und zum ersten Mal in 15 Jahren den Marktanteil in Europa stabilisiert, lobte Neumann in dem Brief. Die öffentliche Wahrnehmung der Marke Opel habe sich zudem "drastisch verbessert".

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.