Neuausrichtung: Opel beantragt neue Rechtsform

Rüsselsheim - Der Autohersteller Opel wird seine Rechtsform ändern. Dies sei ein Schritt, das Unternehmen neu auszurichten, so Opel-Chef Nick Reilly.

Der Autohersteller Opel wird seine Rechtsform ändern. Die bisherige GmbH solle in eine Aktiengesellschaft (AG) umgewandelt werden, sagte Opel-Chef Nick Reilly am Dienstag nach einer Sitzung des Aufsichtsrats. “Die AG ist die angemessene Rechtsform für einen bedeutenden Automobilhersteller“, sagte Reilly. “Die Umwandlung ist ein weiterer Schritt auf unserem Weg, Opel neu auszurichten.“

40 Jahre Opel Manta und Ascona A

Kult Klassiker: Opel Manta und Ascona A

Der Opel-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Klaus Franz sagte, die Umwandlung in eine AG sei eine grundlegende Forderung der Belegschaftsvertretung gewesen. “Die abschließende Verantwortung für Produkte liegt jetzt beim Opel-Management“, betonte er. Der Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) hatte der Umfirmierung bereits im September zugestimmt.

GM hatte Opel erst 2005 nach 70 Jahren von einer AG in eine GmbH umgewandelt. Die erneute Umfirmierung haben die Arbeitnehmer im Poker um die Sanierung des defizitären Unternehmens als Gegenleistung für ihre millionenschweren Lohnzugeständnisse durchgesetzt. Sie versprechen sich von diesem Schritt größere Mitsprachemöglichkeiten bei der Produktplanung. So soll künftig beispielsweise die Modellplanung von Opel vom Produktplanungs-Ausschuss des Aufsichtsrates beschlossen werden, der sich aus Arbeitnehmern und Vertretern der Kapitalseite zusammensetzt. Zudem hofft man in Rüsselsheim, dass das Opel-Management durch die neue Rechtsform unabhängiger von der GM-Konzernzentrale in Detroit sein wird als bislang.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.