Opel steht vor Umwandlung in AG

Rüsselsheim - Bei Opel werden noch in dieser Woche wichtige Weichen zur Umwandlung in eine Aktiengesellschaft gestellt. Der Aufsichtsrat werde in den kommenden Tagen einen entsprechenden Grundsatzbeschluss fällen.

Das sagte der Konzern- Betriebsratsvorsitzende und stellvertretende Aufsichtsratschef der Adam Opel GmbH, Klaus Franz, am Mittwoch. Er bestätigte damit einen Bericht des “Handelsblatts“. Franz verspricht sich von der Umfirmierung eine größere strategische Unabhängigkeit vom US-Mutterkonzern General Motors (GM): “Die neue Gesellschaftsform wird die Mitsprachemöglichkeiten der Arbeitnehmer deutlich erweitern und die Eigenständigkeit des Opel- Managements, insbesondere in Produktfragen, gegenüber der Konzernmutter General Motors erhöhen“, sagte Franz. In der Vergangenheit hatte Rüsselsheim dem Management in Detroit immer wieder Fehler in der Modell- und Produktpolitik vorgeworfen.

Erst vor fünf Jahren war Opel von der AG in eine GmbH umgewandelt worden. Nun macht GM die Rolle rückwärts und räumt Opel wieder mehr Freiheiten ein. “Wenn alles wie geplant läuft, wird Opel bereits ab Herbst die Rechtsform einer Aktiengesellschaft haben“, sagte Franz. Bei den Verhandlungen um einen Sanierungsbeitrag der Arbeitnehmer hatte der Betriebsrat die Umfirmierung zur Bedingung gemacht. Im Gegenzug verzichten die Arbeitnehmer bis 2014 jährlich auf 265 Millionen Euro. GM verpflichtete sich, das Geld zurückzubezahlen, wenn es seinen Zusagen nicht nachkommt. In einer Vereinbarung vom Mai heißt es: “Sollte die Umwandlung der Adam Opel GmbH in eine AG nicht bis spätestens zum 31.12.2010 wirksam werden, wird das hälftige Weihnachtsgeld aus 2010, das von den Arbeitnehmern eingebracht wurde, mit der nächstmöglichen Monatsrechnung an die Mitarbeiter ausgezahlt.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.