Optimales Netzwerk

+
Anna Möller

Heute weiß sie, dass es zu schaffen ist. Als Anna Möller sich zum Ende ihrer Schulzeit für ein duales Studium entschied, war sie dennoch unsicher. Auf ein Studium mochte die Abiturientin nicht verzichten, aber sie wollte nicht nur Theorie pauken, sondern auch Erfahrungen im Berufsalltag sammeln.

Die Möglichkeit, im Mercedes-Benz Werk Kassel kaufmännische Ausbildung und Wirtschaftsstudium miteinander zu verbinden, schien die ideale Lösung zu sein. „Meine Entscheidung war goldrichtig“, sagt sie. „Ich würde den dualen Weg immer wieder gehen.“

Während ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildung zur Industriekauffrau durchlief die 22-Jährige alle wichtigen Abteilungen im Konzern, lernte die Arbeit von der Produktion über das Controlling bis hin zum Recruiting kennen. „Neben der Arbeit besuche ich abends und am Wochenende die Vorlesungen an der Hessischen Berufsakademie. Anfangs dachte ich, dass das nicht zu schaffen ist. Aber dann habe ich mein persönliches Pensum gefunden und festgelegt, wann ich lerne und was ich dann lerne. Heute weiß ich sehr genau, was ich leisten kann. Das schafft Sicherheit und Selbstvertrauen.“

Viel Anerkennung

Über die Unterstützung von Kollegen und Vorgesetzten freut sich Anna Möller sehr. „Das duale Studium ist bei uns im Werk angesehen, ich habe viel Zuspruch bekommen.“ Dieses Jahr will sie ihren Bachelorabschluss machen. „Ich habe an der Hessischen BA Kommilitonen aus anderen Unternehmen sowie interessante Professoren und Dozenten kennen gelernt. Viele Kontakte werden sicher noch lange halten. Dieses Netzwerk gibt mir zusätzlich ein gutes Gefühl.“

Einen Preis hat die BA-Studentin auch schon gewonnen: Gemeinsam mit Auszubildenden aus sieben weiteren Unternehmen in der Region organisierte sie die erste „Kasseler Nacht der Ausbildung“. Für das Konzept bekamen sie und zwei weitere BA-Studentinnen den „Duales Studium Hessen Award 2010“. Anna Möller: „Wir hatten bei dem Projekt freie Hand und haben uns gefreut, dass die Ausbildungsnacht so gut besucht war. Im Mai wird sie wiederholt.“

Das Studium an der Hessischen BA setzt neben dem Abitur, der Fachhochschulreife oder der fachgebundenen Hochschulreife auch einen gültigen kaufmännischen Ausbildungsvertrag voraus. In Kassel gibt es die BA-Studiengänge Business Administration (BWL) und Wirtschaftsinformatik. Interessenten können sich in Informationsveranstaltungen einen ersten Eindruck vom dualen Studium an der Hessischen BA verschaffen. (nh)

Informationen: www.hessische-ba.de

Karriere nach dem Abitur.pdf

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.