Orange Cube: Werbung, die bewegt

+
Die kreativen Köpfe bei der Projektbesprechung: Jennifer Friedel (Projektleiterin), Michael Döring (Geschäftsführer) und Pierre Landgrebe  (Agenturleiter Kassel).

Gute Werbung darf gern auch mal ungewöhnliche Wege gehen. Sie darf provozieren und Fragen aufwerfen, sie sollte überraschen und im Gedächtnis bleiben.

Nach diesen Grundsätzen arbeitet die Werbeagentur Orange Cube  bereits seit 25 Jahren. An den Standorten Kassel und Hamburg sind inzwischen 17 kreative Köpfe tätig – stets mit dem Anspruch, andere Menschen mit ihren Ideen zu bewegen.

Die Referenzliste ist beeindruckend. Zu den Kunden von Orange Cube gehören viele namhafte Kunden wie Philips, die Nordsee-Tourismus GmbH, die Hamburger Hochbahn und die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft, viele von ihnen vertrauen den kreativen Konzepten der Agentur schon seit Jahren.

„Wir betreuen internationale Marken ebenso wie inhabergeführte Mittelständler, Einkaufscenter, Verbände, Industrie, öffentlicher Nahverkehr oder Tourismus“, erklärt Geschäftsführer Michael Döring. Dabei entstehen die besten Ideen nicht unbedingt am Schreibtisch. „Wenn ich an einer Kampagne arbeite, tue ich das rund um die Uhr“, sagt Döring. Da könne es schon mal vorkommen, dass einem unter der Dusche ein passender Slogan einfällt. „Hin und wieder träume ich sogar Bildmotive.“ So sei das eben, wenn man seinen Beruf mit Herzblut ausübe.

Erfolgreiche Kampagnen

Ob Döring die Kampagne für die Kasseler Stadtreiniger, die vor einigen Jahren für Aufsehen sorgte, auch im Schlaf eingefallen ist, weiß man nicht. Ein Erfolg war sie allemal: Noch heute fahren die Fahrzeuge mit den „Dreckstreet-Boys“ durch Kassels Straßen. Auch die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck gilt als langjähriger Kunde der Agentur. „Die erste Kampagne, die wir gemeinsam umgesetzt haben, war ein provokanter Kinospot“, erinnert sich Michael Döring. Mit irritierenden Bildern von Kreuz-Tätowierungen und Piercings machte der Werbefilm damals auf Kirche aufmerksam. „Werbung darf provozieren, um Menschen zum Nachdenken anzuregen“, findet der Agenturchef. Denn nichts transportiere Botschaften so gut wie Emotionen.

Ohnehin setzt Orange Cube gern auf Unerwartetes. „Die Kampagne, die wir für das Klimahaus in Bremerhaven konzipiert haben, bietet zum Beispiel auch auf den zweiten und dritten Blick noch Überraschungen“, sagt Tim Krüger, Prokurist und Agenturleiter von Orange Cube in Hamburg. Verschiedene Themenwelten von der Arktis bis zur Wüste wurden in anschaulichen 3D-Motiven und mit viel Liebe zum Detail dargestellt. Eine Weltreise in einem einzigen Bildmotiv.

Ob klassische Printkampagne, Corporate Design, Webdesign oder ausgefallenes Eventmarketing: Das Leistungsspektrum von Orange Cube umfasst die gesamte Bandbreite von Werbung. „Wir machen für unsere Kunden alles möglich“, sagt Geschäftsführer Michael Döring. Dabei entstehe das Konzept in der Agentur, für die Umsetzung greift das Team aber gern auch auf externe Spezialisten zurück. „Im Laufe der Jahre haben wir uns viele Kontakte erarbeitet, kennen zuverlässige Experten auf jedem Gebiet.“ Für alle Schritte – von der Konzeption bis zur fertigen Kampagne und darüber hinaus – ist Orange Cube der zentrale Ansprechpartner. „Der stetige Kontakt zu den Kunden ist uns ein Anliegen. So können wir Wünsche individuell und schnell umsetzen“, sagt Pierre Landgrebe, Agenturleiter von Orange Cube in Kassel.

Doch wie funktioniert eine Agentur mit zwei Standorten? „Wir haben ausgezeichnete Mitarbeiter in Kassel und Hamburg, die sich als Team verstehen“, sagt Michael Döring. Alle stünden dank Internet im regen Austausch, und auch gemeinsame Projekte gebe es immer wieder. Auch wenn die Hamburger Agentur ein wichtiger Standort und Ansprechpartner für große norddeutsche Kunden ist, bleibt Kassel die Zentrale von Orange Cube. „Ich bin in Nordhessen aufgewachsen und fühle mich der Region verbunden“, sagt Michael Döring. Sein Hamburger Agenturkollege Tim Krüger sieht noch einen weiteren Vorteil des Standorts Nordhessen: „Die zentrale Lage in der Mitte Deutschlands ist ideal.“ PAMELA DE FILIPPO 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.