Mit der passenden Software Wettbewerbsvorteile erzielen

Jederzeit gut beraten: Oliver Menzel (rechts), Geschäftsführer der Bome GmbH, setzt auf individuelle Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen – und auf den direkten Kontakt zu seinen Kunden. (Foto: nh)

Bereits mit 12 Jahren entdeckte Oliver Menzel, Geschäftsführer des IT-Unternehmens BOME GmbH aus Hessisch Lichtenau, sein Interesse an der EDV und meldete sich bei einem Programmierkurs an. „Ab da war für mich klar, dass ich einmal in diesem Bereich arbeiten möchte“, erinnert sich Menzel. Er schloss sein Abitur mit Schwerpunkt Wirtschaft und Informatik ab, erlernte zwei kaufmännische Berufe, machte den IHK Softwareengineer, führte parallel EDV-Beratungen und -Schulungen durch und wurde schließlich EDV-Leiter in einem Logistikkonzern, wo er parallel verantwortlicher Ausbilder von 40 Auszubildenden war.

Im April 2000 gründete er seine eigene Firma „BOME Unternehmensberatung“, nachdem er bereits seit 1986 nebenberuflich EDV-Projekte und -Schulungen durchführte. „Meine Kunden waren so zufrieden, dass sie mich weiterempfahlen und immer mehr Neukunden bei mir anklopften“, erzählt Oliver Menzel stolz. „Deshalb beschloss ich, mich komplett selbstständig zu machen.“ Mit Erfolg. Heute ist BOME bundesweit tätig und besteht aus sechs Mitarbeitern – darunter auch seine Frau Silke Menzel – einem Freiberufler sowie einem Auszubildenden.

Die BOME Unternehmensberatung GmbH bietet vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen neben der Einrichtung und Wartung kompletter IT-Systeme eine umfassende Beratung sowie intelligente Business-Lösungen an. Um herstellerunabhängig beraten zu können, hat Oliver Menzel immer ein Auge auf die neuesten Entwicklungen. „Gerade mittelständische Unternehmen, die komplexe Prozesse abbilden müssen, haben jede Menge individuelle Anforderungen an eine Business-Software, die in der Regel von Standard-Lösungen nicht abgedeckt werden können“, erklärt Oliver Menzel. Deshalb begann das Team der BOME GmbH im Jahr 2009 verschiedene ERP-Systeme namhafter Hersteller zu testen. Im August 2010 fiel dann die Wahl auf die ERP-Software des Schweizer Unternehmens blue office®, und nach weiteren umfangreichen Tests nahm das Systemhaus die Lösung ins Produktportfolio auf.

Alle Geschäftsprozesse optimal abbilden

„Damit können wir quasi alle individuellen Wünsche unserer Kunden abdecken“, so Oliver Menzel. „Bereits mehrere tausend Unternehmen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland setzen diese Lösung erfolgreich ein. Das hat mich endgültig überzeugt.“ Besonders praktisch sei der modulare Aufbau von blue office®. „Dabei werden nur die Funktionen freigeschaltet und bezahlt, die tatsächlich benötigt werden. Dadurch ist die Software quasi für alle Unternehmensgrößen geeignet“, erklärt der Experte.

Ein weiterer Vorteil: Der Leistungsumfang deckt alle ERP-Bereiche in einem Unternehmen ab: die Auftragsbearbeitung, Adress- und Artikelverwaltung, Lagerwirtschaft, Projektadministration, Produktionsplanung, Leistungserfassung und das Bestellwesen. Zusatzmodule, wie z.B. die Finanzbuchhaltung oder das Kassenpaket, ermöglichen dabei sinnvolle Erweiterungen. Seit Herbst 2011 setzt er selber blue office® in seinem Unternehmen ein. Deshalb weiß er aus eigener Erfahrung: „Je früher sich ein Unternehmen für eine ERP-Lösung entscheidet desto schneller lassen sich Wettbewerbsvorteile erzielen. Und: Das Unternehmen kann mit der Software wachsen“.

Businessfrühstück am 25. September

Bei aller Begeisterung für intelligente Lösungen sei ihm eines jedoch besonders wichtig: der direkte Kontakt zu den Kunden. „Deshalb veranstalten wir regelmäßig ein Businessfrühstück, bei dem wir Interessenten die Vorteile von blue office® persönlich zeigen“, so Menzel. Am 25. September 2012 findet bereits das nächste statt. Interessenten können sich online (www.bome.net) oder telefonisch (0 56 02 / 91 88 10) kostenlos anmelden.

HKK L

E Internet: www.bome.net

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.