Passgenaue Lösungen

Geschäftsführer der segmeno software GmbH: Thorsten Brostmeyer . (Foto: nh)

Geschäftsprozesse werden durch Software unterstützt. Doch nicht immer ist die Lösung zur Verwendung von Standardsoftware auch kostengünstiger. Oftmals ist es für Unternehmen sinnvoller, auf individuelle Lösungen zurückzugreifen. Die segmeno software GmbH in Kassel ist ihr Partner dafür. „Individualsoftware passgenau entwickeln – so könnte man unser Entwicklungsgebiet beschreiben“, sagt Thorsten Brostmeyer.

Auf Geschäftsprozesse angepasst

Längst beschränkt sich das Tätigkeitsfeld von segmeno software nicht mehr nur auf Herstellung von Software für die Telekommunikationsbranche. Für einen großen deutschen Telekommunikationsanbieter und Carrier entwickelt und wartet das Unternehmen eine Vielzahl von Produkten zur Abrechnung von Telefon- und Datendiensten sowie die damit verbundenen Produkte wie CRM oder Reporting. „So bieten wir auch Klein- und mittelständischen Kunden individuelle und auf den Geschäftsprozess maßgeschneiderte Lösungen an“, sagt Brostmeyer.

Darüber hinaus werden bei der Planung auch mobile Applikationen in den Geschäftsprozess integriert. Dafür entwickelt das Kasseler Softwareunternehmen sogenannte Apps auf Android- oder iPhone-Basis.

Beratungsleistungen oder Analysen werden im Anfangsstadium grundsätzlich ohne Berechnung angeboten, um den Dialog zur Beschreibung von Anforderungen von Beginn an zu fokussieren. Auf Anfrage wird auch entwicklungstechnischer Support angeboten. Dabei unterstützen segmeno-Spezialisten kundeneigene Projekte vor Ort, um im Kundenunternehmen temporäre Ressourcenengpässe zu beseitigen – auf Basis der Technologien Microsoft.net oder Java.

Eigene Software

Mit MDSAR bietet segmeno ein eigenes Produkt an, welches auf Anwendungen spezialisiert ist, bei denen hohe Datenmengen anfallen. Hierfür wurde ein Algorithmus entwickelt, der den Speicherbedarf um den Faktor 30 verringern kann, ohne dabei auf vermeintlich unwichtige Daten zu verzichten.

Dem segmeno-Team ist es wichtig, neben der Betonung der Methodik und Technologien, auch die menschliche Kommunikation – etwa zwischen Fachabteilung und Entwicklern – zu intensivieren. „Die Erfahrung zeigt, dass eine funktionierende Software auf Grundlage einer guten und engen Kooperation mit dem Kunden und der schnellen Reaktion auf Veränderungen basiert“, sagt Brostmeyer. HKK L

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.