Mitreißend vortragen: Fünf Tipps für die perfekte Präsentation

+
Mit einer perfekten Präsentation punkten Sie bei Kollegen, Vorgesetzten und Kunden. Hier erfahren Sie, wie das schaffen.

Ein monotoner Sprecher und nach gefühlt einer Stunde erst Folie 14 von 55 – kennen Sie solche Meetings? Bei einem steifen Vortrag vergessen gelangweilte Zuhörer die Inhalte in der Regel schnell. Das muss nicht sein: Mit unseren Tipps für die perfekte Präsentation hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck.

1. Mit Überraschungsmomenten beeindrucken

Jetzt geht’s los: Der Laptop läuft, Ihr Powerpoint-Dokument ist geöffnet und so langsam füllt sich der Raum mit Zuhörern. Starten Sie Ihre perfekte Präsentation mit einer lustigen Anekdote oder einem wuchtigen Zitat. Menschen wollen gerne lachen oder etwa Aufregendes erleben. So lenken Sie die Aufmerksamkeit von Anfang an auf sich und Ihr Thema

Unterbrechen Sie Ihren Vortrag immer wieder für einen spontanen Überraschungsmoment. Stellen Sie etwa eine Frage in die Runde oder verteilen Sie wichtige Aussagen auf Handkärtchen. So halten Sie Ihre Zuhörer bei Laune

2. Für jede Botschaft eine eigene Folie einsetzen 

Lange und unübersichtliche Folien mit Stichpunkten? Keine gute Idee. Halten Sie sich an die „Keep It Short And Simple“-Formel (KISS) und verwenden Sie nur eine Botschaft pro Folie. Verzichten Sie auf lange Sätze. Diese zwingen den Zuhörer zum Lesen – und damit fehlt die Aufmerksamkeit für Ihren Vortrag. Setzen Sie lieber auf übersichtliche Bulletpoints. 

Denken Sie auch an die richtige Reihenfolge bei Ihrer perfekten Präsentation. Wenn Sie erst eine Folie einblenden und dann vorlesen, hört Ihnen keiner mehr zu. Schalten Sie Ihre Folien erst live, wenn Sie die Inhalte in Ihrem Vortrag ansprechen. So vermeiden Sie, dass Ihr Publikum unachtsam wird.

3. Lassen Sie in Ihrer perfekten Präsentation Bilder sprechen

Nutzen Sie statt langweiliger farbiger Hintergründe in Ihren Folien die Kraft der Bilder. Schließlich sagen visuelle Inhalte mehr als tausend Worte – und vermitteln Emotionen. Eine hübsche, selbsterstellte und informative Infografik oder ein verlinktes YouTube-Video lockern Ihren Vortrag auf. 

Damit verhindern Sie ein monotones Vorlesen und ergänzen thematisch komplexe Zusammenhänge oder Problemstellungen in Ihrem Vortrag. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie keine urheberrechtlich geschützten Medien nutzen oder veraltete Firmenmaterialien und Logos. 

4. Übung macht den Meister 

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Sie sollten die wichtigsten Themen Ihrer Präsentation auswendig kennen. Üben Sie vor dem eigenen Spiegel mit sich selbst das Reden. So bekommen Sie Routine, die sich auszahlen wird. Achten Sie während Ihrer Präsentation darauf, dass Sie

  • eine gerade und selbstbewusste Körperhaltung einnehmen
  • immer freundlich in das Publikum schauen,
  • beim Reden Pausen einlegen und nicht zu schnell sprechen.

Sorgen Sie zudem für Dynamik während Ihres Vortrags. Dazu gehört, dass Sie nicht die ganze Zeit wie angewurzelt vor Ihrem Laptop stehen. Nutzen Sie Ihre Hände und gehen Sie ein paar Schritte hin und her. Das macht Ihre Präsentation lebendig und aktiviert Ihr Publikum, zuzuhören. So strahlen Sie Souveränität aus. 

5. Technische Störungen vermeiden

Es ist der Klassiker: Mitten während Ihrer perfekten Präsentation funktioniert Ihr Laptop nicht, wie er soll, oder die Internetverbindung bricht zusammen. Speichern Sie daher eine Sicherheitskopie Ihrer Dateien und Materialien auf einer externen Festplatte oder einem USB-Stick. So haben Sie bei einer technischen Störung ein As im Ärmel.

Machen Sie zudem mehrere Probeläufe, um die Technik zu testen und die Abläufe einzustudieren. Tritt trotzdem eine Panne auf, versuchen sie das Missgeschick mit Humor zu überspielen. Integrieren Sie die technischen Probleme spontan in Ihren Vortrag. So sorgen Sie für Lacher und bleiben Herr der Situation.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.