Mit der perfekten Rede überzeugen

Hans-Uwe L. Köhler: Die perfekte Rede – So überzeugen Sie jedes Publikum, erschienen im Gabal Verlag. ISBN978-3-86936-228-1

Wer die Fähigkeit hat, seine Zuhörer zu überzeugen, gewinnt. Nicht jedem ist die Gabe überzeugend sprechen zu können in die Wiege gelegt worden, doch man kann es lernen. „Auch Sie können die perfekte Rede halten. Es ist nicht entscheidend, was Sie sagen, entscheidend ist, dass man Ihnen glaubt“, sagt Hans-Uwe L. Köhler, Autor des Buches „Die perfekte Rede – So überzeugen Sie jedes Publikum“, erschienen im Gabal Verlag.

Ob vor einem kleinen oder einem großen Publikum eine Rede zu halten ist, bleibt für jeden eine Herausforderung. Auch wenn man es schon zigmal erfolgreich gemacht hat, bleibt immer wieder das Grübeln über das richtige Konzept und die passenden Worte und natürlich das Lampenfieber. In einem witzigen und provokanten Stil beschreibt Köhler, worauf es beim Reden wirklich ankommt. Anfänger wie Redeprofis können gleichermaßen von seinen Erfahrungen lernen.

Lust am Scheitern

In seinem Buch zeigt Köhler wie man das Design einer Rede entwickelt, wie ein Profi Ton, Stimme, Sprache und Gestik optimal einsetzt, wo Fallstricke lauern und er erklärt, warum die Lust am Scheitern die wichtigste Voraussetzung für den Erfolg ist.

HKK

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.