Peugeot plant Partnerschaft mit indischer Tata Motors

+
Sowohl Peugeot als auch Tata Motors würden von einer Partnerschaft profitieren. Foto: Uli Deck/Archiv

Mumbai (dpa) - Peugeot plant einem Pressebericht zufolge eine Rückkehr auf den wichtigen Auto-Markt Indien. Türöffner soll eine Partnerschaft mit dem größten örtlichen Automobilhersteller Tata Motors sein.

Im Fall der Zusammenarbeit sei es wahrscheinlich, dass Tata Motors die Autos des französischen Herstellers in Indien produziere und vertreibe. Außerdem würden die beiden Unternehmen möglicherweise Motorentechnologien und Fahrzeugplattformen teilen.

Beide Automobilhersteller könnten von einer Partnerschaft profitieren, zitierte die Zeitung einen Experten. Peugeot würde mit minimalem Einsatz auf dem indischen Markt Fuß fassen und Tata Motors Zugang zu Technologien erhalten, die als Basis für zukünftige Produktreihen genutzt werden könnten. Der Zeitung zufolge hatte Peugeot auch mit anderen Autoherstellern verhandelt. Die Franzosen hatten sich vor mehr als 15 Jahren aus Indien zurückgezogen. Die beiden Autobauer wollten sich der Zeitung zufolge nicht zu dem Bericht äußern.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.