Zehntausende Passagiere betroffen

Pilotenstreik bei British Airway - viele Flüge gestrichen - das müssen Passagiere wissen

+
Geparkt: Flugzeuge von British Airways auf dem Flughafen Heathrow.

Erstmals wollen Piloten der Fluggesellschaft im Kampf für eine bessere Bezahlung streiken. Heute sind fast alle Flüge der Airline gestrichen.

London - Die Fluggesellschaft British Airways streicht wegen eines Pilotenstreiks nahezu alle Flüge. Es habe keine Möglichkeit gegeben vorherzusagen, wie viele Piloten zur Arbeit kommen oder welche Flugzeuge sie fliegen dürfen, teilte die Airline am Montagmorgen in London mit. „Wir hatten daher keine andere Wahl, als unsere Flüge zu fast 100 Prozent abzusagen.“

Die Piloten wollen für eine bessere Bezahlung streiken. Nach Angaben der Gewerkschaft Balpa sind für diesen Montag, kommenden Dienstag sowie am 27. September Arbeitsniederlegungen bei der britischen Airline geplant. British Airways signalisierte am Montagmorgen zugleich die Bereitschaft, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Ein Pilot tauchte nicht zu seinem Flug nach Alicante auf - doch die Reisenden wollten nicht auf ihren Flug verzichten: Ein Passagier übernahm kurzerhand das Steuer.

British Airways streikt: Zehntausende Passagiere betroffen

Von den Streiks dürften nach Angaben der Nachrichtenagentur PA Zehntausende Passagiere betroffen sein. British Airways biete etwa 850 Flüge pro Tag an. Betroffenen Kunden wurden Erstattungen oder Umbuchungen angeboten. Flüge mit BA CityFlyer, SUN-AIR und Comair seien nicht betroffen, heiß es weiter.

British Airways hatte den Piloten im Juli eine Gehaltserhöhung von 11,5 Prozent über drei Jahre angeboten. Dies wurde jedoch zurückgewiesen. Die Airline gehört zu den weltgrößten Fluggesellschaften.

Pilotenstreik: „British Airways muss aufwachen“

„British Airways muss aufwachen“, sagte Balpa-Generalsekretär Brian Strutton. Die Piloten hätten in schwierigen Zeiten erhebliche Gehaltskürzungen hinnehmen müssen. Nun solle die Fluggesellschaft in Zeiten des Profits auch etwas zurückgeben. Nach Angaben der Pilotengewerkschaft kostet ein Streiktag 40 Millionen britische Pfund (etwa 44 Millionen Euro).

Auch hiervon sind tausende Passagiere betroffen: Von Pleite bedroht - Traditions-Airline stellt ab Freitag sämtliche Flüge ein

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.