Pkw-Absatz legt kräftig zu

Frankfurt/Main - Weltweit hat die Nachfrage nach Autos im ersten Halbjahr 2010 kräftig angezogen. Nach dem Krisenjahr 2009 kam vor allem in den asiatischen Ländern wieder Schwung in die Märkte.

Das teilte der Verband der Automobilindustrie am Donnerstag in Frankfurt mit. Aber auch auf dem US-Markt stiegen die Verkaufszahlen kräftig an. Allerdings ist nach VDA-Angaben der Markt in den Vereinigten Staaten noch deutlich von seinen früheren Höchstständen entfernt. Dort stieg der Absatz im bisherigen Jahresverlauf um 17 Prozent auf 5,6 Millionen Pkw und Light Trucks (Van, Pick-up und SUV).

Deutsche Hersteller konnten 18 Prozent mehr Fahrzeuge verkaufen und sich einen Marktanteil von 7,5 Prozent sichern. In China ließ die enorme Wachstumsgeschwindigkeit im Juni zwar etwas nach, der Zuwachs lag aber immer noch bei 19 Prozent. Im ersten Halbjahr wurden mit knapp 5,4 Millionen Pkw fast 50 Prozent mehr abgesetzt als im Vorjahreszeitraum. “Die deutschen Hersteller, die durch ihr jahrzehntelanges Engagement eine feste Größe im chinesischen Automobilgeschäft sind, konnten mit der dynamischen Nachfrageentwicklung der vergangenen Monate mithalten und erzielten einen Marktanteil von nahezu 18 Prozent“, berichtet der Verband.

Auch in Indien hat sich der Pkw-Absatz für die Hersteller erfreulich entwickelt. Trotz eines Anstiegs der Fahrzeugpreise im Juni konnten im Jahresverlauf mehr als 1,1 Millionen Pkw abgesetzt werden. Das ist ein Plus von 31 Prozent. Deutsche Marken profitierten besonders von dem Nachfrageanstieg. Die Verkaufszahlen konnten in den ersten sechs Monaten mehr als verdoppelt werden. In Japan wurden 2010 bislang fast 2,3 Millionen Pkw abgesetzt. Das ist nach VDA-Abgaben ein Anstieg von mehr als 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Brasilien war die Pkw-Nachfrage im Juni den zweiten Monat in Folge rückläufig. Denn im März ist das staatliche Konjunkturprogramm ausgelaufen. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres wurden nahezu 1,5 Millionen Pkw und Light Trucks verkauft, immerhin noch ein Plus von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Abwrackprämie sorgt in Russland für Schwung

Auf dem russischen Pkw-Markt stieg die Nachfrage dank konjunktureller Erholung und Abwrackprämie deutlich an. Nachdem der Absatz im ersten Quartal des Jahres noch um ein Viertel unter dem Vorjahresniveau lag, kletterten die Verkaufszahlen im zweiten Quartal um fast ein Drittel nach oben. In der ersten Jahreshälfte 2010 wurden damit in Russland 3 Prozent mehr Fahrzeuge abgesetzt als im gleichen Zeitraum 2009. Erwartungsgemäß war in Westeuropa die Pkw-Nachfrage im Juni leicht rückläufig. Mit rund 1,3 Millionen lag die Zahl der Neuzulassungen um knapp 7 Prozent über den Mai-Zahlen. Im ersten Halbjahr wuchs der westeuropäische Pkw-Markt noch um 2 Prozent auf 7,1 Millionen Fahrzeuge gewachsen. Auch in den neuen EU-Ländern lag die Zahl der Neuzulassungen im Juni noch leicht unter dem Wert des Vorjahresmonats (minus 4 Prozent). Seit einigen Monaten zieht das Interesse an Autos aber wieder an. Doch in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres betrug das Absatzminus noch 14 Prozent.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.