Betriebliches Gesundheitsmanagement: Erfolgsfaktor für Arbeitgeber und Mitarbeiter

Steigende Kosten durch Fehlzeiten einer immer älter werdende Belegschaft und auch der Wettbewerb um Fachkräfte sind Themen, mit denen Unternehmen sich verstärkt auseinandersetzen. Deshalb leisten immer mehr Arbeitgeber einen Beitrag zur Fitness und Gesunderhaltung ihrer Beschäftigten zu.

Viele Unternehmen nutzen, um dieses Ziel zu erreichen, betriebliches Gesundheitsmanagement. Und das sorgt nicht nur für leistungsfähige Mitarbeiter, sondern macht Firmen auch zu einem attraktiven Arbeitgeber. „Betriebliches Gesundheitsmanagement verbreitet sich in den letzten Jahren rasant“, sagt Ekaterina Pletnev, Geschäftsführerin und sportliche Leiterinvon keep on moving in Kassel. „Gesunde, motivierte Mitarbeiter sind Grundvoraussetzung für den Unternehmenserfolg. Vorausschauende Unternehmen führen deshalb immer häufiger ein integriertes Gesundheitsmanagement ein.“

Nicht nur große Firmen haben erkannt, wie wichtig Gesundheitsmanagement ist. Auch kleine und mittlere Firmen setzen zunehmend auf präventive und gesundheitsfördernde Aktionen. Die Angebote sind vielfältig: Betriebssport, Kooperationen mit Fitnessstudios, Personal Training für das Management oder auch aktive Mittagspausen, Gesundheitstage und Impfungen am Arbeitsplatz. Die Kosten werden meist von den Krankenkassen bezuschusst oder von den Firmen übernommen.

Die Erfahrung zeigt, bei Firmen sind vor allem flexible Angebote, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen. Und sie nutzen gerne ganzheitliche Konzepte aus einer Hand, „die von einem fachlich spezialisierten Trainerteam koordiniert werden, das die Bedürfnisse der Mitarbeiter und die Prozesse im Unternehmen gut kennt“, berichtet Ekaterina Pletnev.

Personal Training boomt

Vor allem das Personal Training boomt. „Es wird vor allem von Managern nachgefragt“, sagt Ekaterina Pletnev. Manche Unternehmen übernehmen oder beteiligten sich an den Kosten. In der Regel würden diese jedoch selbst bezahlt. Personal Training bietet beiden Seiten Vorteile: Führungskräfte sind fitter, gesünder und fühlten sich dem Betrieb mehr verbunden. Und im Kampf um die besten Köpfe kann Personal Training Firmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Ob gemeinsames Laufen, Walken, Radeln oder Schwimmen: „Der Vorteil beim Personal Training ist die individuelle Betreuung. Sie garantiert ein Höchstmaß an Intensität und vor allem Effektivität“, erläutert Ekaterina Pletnev. Gerade wenn jemand wenig und unregelmäßig Zeit hat oder seine sportlichen Ziele möglichst effektiv erreichen will, lohnt sich die Investition in einen Personal Trainer. Er kommt zum Kunden, wann immer er es wünscht.

Beim Sport in einer Gruppe ist man an Termine gebunden und auch die Trainingsintensität passt meist nicht immer für alle Teilnehmer. Allerdings kommt es auch darauf an, was man erreichen möchte. Der Vorteil des Gruppensports: Man ist unter Gleichgesinnten aktiv, und das motiviert.

Individuelle Konzepte umsetzen

 

Professionelle und individuelle Betreuung ermöglicht es auch, realistische Ziele zu stecken, ein individuelles und langfristige Konzept zu erstellen und ein gesundes Training zu absolvieren. Wichtige Aspekte sind beispielsweise das richtige Dehnen, der Ausgleich muskulärer Dysbalancen oder das Training im richtigen Pulsbereich. Auch ein Gesundheitstest im Vorfeld, zusätzliche Ernährungsvorschläge und Wege zur Entspannung gehören dazu.

„In der Regel werden beim ersten Treffen an Hand von Fragen und Tests der Gesundheitszustand ermittelt“, sagt Ekaterina Pletnev. Auch ein Fitness-Check beim Arzt kann sinnvoll sein. Ist der Blutdruck zu hoch? Besteht Übergewicht? Ein fachlich ausgebildeter Trainer ist in der Lage, das Training und seine Ziele daraufhin abzustimmen. Stress abbauen, Kilos purzeln lassen, den Rücken stärken – vieles ist mit dem richtigen Sport möglich. (hko)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.