Expansion in Fernost

Porsche errichtet erste Produktionsanlage in aufblühendem Markt

Ein elektrischer Taycan der Porsche AG steht auf einer Straße. Im Hintergrund ist die Sykline einer Stadt zu sehen.
+
Die Modelle der Porsche AG sind auf den Märkten weltweit gefragt.

Die Sportwagen von Porsche werden hauptsächlich in Deutschland hergestellt. Nun expandieren die Stuttgarter in einen völlig neuen Markt.

Stuttgart - Die Fahrzeuge, vorrangig Sportwagen und SUV, von Porsche werden hauptsächlich im Stammwerk in Stuttgart und in der Fabrik in Leipzig produziert. In China betreibt der Hersteller seit einigen Jahren jedoch ebenfalls ein Netzwerk, das im kommenden Jahr erweitert werden soll. Zudem errichtet Porsche eine erste Produktionsanlage in einem aufblühenden Markt in Asien. Dort sollen Fahrzeuge exklusiv nur für dieses Land gebaut werden.
BW24* deckt auf, in welchem Land die Porsche AG einen neuen Standort errichtet.
Insgesamt wird „Made in Germany“ bei Porsche seit jeher großgeschrieben. Der SUV Cayenne wird allerdings in der Slowakei gebaut und die Modelle Boxster und Cayman entstanden zeitweise in Finnland.
*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.