Ex-Opel-Mitarbeiter suchen Job

Porsche kann sich vor Bewerbern kaum retten

+
Das Firmenlogo wird auf der Motorhaube eines Porsche Panamera in der Porsche Leipzig GmbH befestigt

Leipzig - Porsche erweitert sein Werk in Sachsen um 1400 Mitarbeiter. Jetzt hat der Autobauer ein Luxusproblem: Auf die ausgeschriebenen Stellen haben sich über 32.000 Bewerber gemeldet.

Porsche wird in Leipzig von Bewerbern regelrecht überrannt. Gut 32.000 Bewerbungen seien inzwischen eingegangen, sagte Produktionsvorstand Oliver Blume am Montagabend vor Journalisten. Der Autobauer sucht seit Mitte März insgesamt 1000 Mitarbeiter für die Produktion und 400 Ingenieure, von denen schon gut die Hälfte an Bord ist. Porsche erweitert sein Werk in Sachsen derzeit für 500 Millionen Euro. Ende des Jahres soll hier der kleine sportliche Geländewagen Macan vom Band rollen.

Unter den bereits rekrutierten Mitarbeitern sind auch von der Werkschließung in Bochum betroffene Opel-Mitarbeiter. Porsche habe ein komplettes Opel-Team für seine neue Lackiererei in Leipzig übernommen, sagte eine Sprecherin. Wie viele Opelaner Porsche insgesamt aufnehmen wird, stehe noch nicht fest. Porsche suche in ganz Deutschland und Europa, sagte Werksleiter Siegfried Bülow.

Zur Zeit montiert Porsche in Leipzig mit gut 1200 Mitarbeitern den Geländewagen Cayenne und den Panamera. Mit dem Umbau für den Macan wird die Produktionsfläche verdoppelt und die Fertigung zu einem Vollwerk ausgebaut.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.