Wegen hoher Nachfrage

Porsche leiht sich Mitarbeiter von Audi – und so lange müssen die in Zuffenhausen ran

Mitarbeiter der Porsche AG tragen in der Produktion des Taycan Masken
+
Die Produktion des Porsche Taycan läuft auf Hochtouren.

Die Nachfrage nach dem ersten Elektroauto von Porsche ist größer als die Erwartungen. Die Zuffenhausener Sportwagenschmiede kommt mit der Produktion kaum nach – jetzt gibt es Schützenhilfe von Audi.

Zuffenhausen – Während bei Audi* Kurzarbeit angesagt ist, brummt bei Porsche* das Geschäft. Vor allem das erste Elektroauto der Marke – der Taycan – verkauft sich besser als erwartet. Anfangs planten die Zuffenhausener mit 20.000 Exemplaren pro Jahr. Nun sollen bereits mehr als 150 Taycan pro Tag hergestellt werden. Genau deshalb hilft jetzt Konzernschwester Audi: „Rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Audi-Standort Neckarsulm wechseln temporär zu Porsche nach Zuffenhausen, um unter anderem bei der Produktion des vollelektrischen Porsche Taycan zu unterstützen“, sagte ein Audi-Sprecher der Automobilwoche, die zuerst berichtete.

Bereits seit Anfang Juni sind die ersten Audi-Mitarbeiter bei Porsche im Einsatz. Das voraussichtlich für zwei Jahre (!) ausgeliehene Audi-Personal soll die Porsche-Mannschaft in unterschiedlichen Produktionsbereichen verstärken. „Erste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen aus den Bereichen Montage, Karosseriebau und Lackiererei. Weitere Fachkräfte folgten in den vergangenen und folgen in den kommenden Monaten“, so ein Porsche-Sprecher auf Nachfrage von 24auto.de. „In zwei Jahren kehren die Audianer wieder ans Band in Neckarsulm zurück“, führt der Porsche-Sprecher weiter aus. Interessant dabei: Zuffenhausen und Neckarsulm sind etwa 50 Kilometer voneinander entfernt. Den kompletten Artikel zum Thema „Porsche leiht sich Mitarbeiter von Audi“ lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.