Porsche setzt ganz auf Hybrid

+
Beim Genfer Autosalon im Juli präsentierte Porsche den 918 Sypder als Studie. Der Hybrid-Sportwagen wird in Kleinserie gebaut.

Stuttgart - Porsche will künftig für jede Baureihe Hybridantriebe anbieten, kündigte Entwicklungsvorstand Wolfgang Dürheimer an.

In der am Montag erscheinenden “Automobilwoche“ ließ er allerdings offen, wann die Einführung erfolgen soll.

Bereits erhältlich mit der Kombination aus Elektro- und Benzinmotor sei der Geländewagen Cayenne.

Der neue Porsche Cayenne

Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Porsche präsentiert auf dem Automobil-Salon in Genf die vollständig neu entwickelte Generation des sportlichen Geländewagens Cayenne. © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Höhepunkt des Generationswechsels ist die Weltpremiere des Cayenne S Hybrid mit dem technisch anspruchsvollen Parallel-Vollhybrid-Antrieb. © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Dank der neuen Technologie verbraucht der Geländewagen auf 100 Kilometern 8,2 Liter. © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Gewichtsoptimiert: Das neue Modell ist 180 Kilogramm leichter. © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Cayenne S Hybrid kann entweder vom Elektro- oder Verbrennungsmotor alleine, oder von beiden Motoren gemeinsam betrieben werden. © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
 Die Elektromaschine leistet 34 kW (47 PS) und ist laut Hersteller der ideale Partner für den 333 PS starken Kompressormotor. Kurze Strecken können bis Tempo 60 rein elektrische gefahren werden. © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Der Basispreis für die neuen Modelle beginnt bei 46.000 Euro. © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Der Cayenne Turbo liegt bei cirka 96.900 Euro. © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Cayenne Turbo © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Cayenne Turbo © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Cayenne Turbo © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Cayenne Turbo © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Die neue Cayenne Generation: Der Porsche Cayenne Turbo und der Porsche Cayenne S Hybrid. © Hersteller
Porsche Cayenne Turbo Hybrid S
Nur Fliegen ist schöner: Die nach vorne ansteigende Mittelkonsole mit hochgesetztem Wähl- oder Schalthebel verleiht dem Innenraum Cockpitcharakter. © Hersteller

In drei bis vier Jahren solle der 918 Spyder als erster Hybrid-Sportwagen auf den Straßen unterwegs sein.

Porsche 918 Spyder Hybrid

Fotos

Nach EU-Vorgaben muss Porsche den Kohlendioxidausstoß seiner gesamten Fahrzeugflotte bis 2015 auf 216 Gramm pro Kilometer senken.

Davorka auf der Fashion-Night bei Porsche

Davorka präsentierte auf der Fashion Night & Porsche nicht nur heiße Mode. Die junge Schauspielerin kann sich sehen lassen. © Sigi Jantz
Ein weißer Oldtimer und Davorka. Man(n) will beides am liebsten gleich mitnehmen. © Sigi Jantz
Uuuups...was ist denn nun passiert? © Sigi Jantz
„Komm zu mir!“ sagt dieser Blick von Davorka. © Sigi Jantz
Davorka zeigt ihre Krallen. © Sigi Jantz
Wer möchte bei diesem Anblick nicht in einer Autowerkstatt arbeiten? © Sigi Jantz
Bitte in die Kamera. Von Müdigkeit keine Spur, auch wenn die junge Frau am nächsten Tag wieder zur Uni muss. © Sigi Jantz
Gute Laune inklusive. Davorka ist der Star des Abends. © Sigi Jantz
Angriff! Die junge Blondine hat viel Spaß auf der Modenshow. © Sigi Jantz
“Rrrrrrrrrr...“ Davorka als Raubkatze. © Sigi Jantz
Schwarz, heiß und dynamisch ist das Thema der Fashion Night & Porsche. © Sigi Jantz
Marilyn Monroe könnte es nicht besser machen. © Sigi Jantz
Einfach nur ein hübscher Hingucker. Davorka weiß was Männer wollen. © Sigi Jantz
Erwischt! Davorka mit Lockenwicklern vor der Show. © Sigi Jantz
„Na, wie wärs? Eine Tour durch München?“ Der schwarze Porsche hat es Davorka angetan. © Sigi Jantz
„Ich habe nichts gemacht!“ Mit ihrem unschuldigen Blick verzaubert die hübsche Blondine die Männer. © Sigi Jantz
Noch kürzer geht nicht. Davorka lüftet ihr Kleid. © Sigi Jantz
„Lass uns einsteigen und in die Nacht fahren!“ Davorka findet den Porsche hinter sich traumhaft. Nur der Beifahrer fehlt. © Sigi Jantz
Das weiß Man(n) gar nicht, was er zuerst bestaunen soll. © Sigi Jantz
Das sind schöne Aussichten. © Sigi Jantz

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.