Post nicht gelesen: Beschwerde gegen Erbregelung erfolglos

+
Wer Post vom Notar nicht liest, hat bei Erbstreitigkeiten schlechte Karten. Foto: Kai Remmers

Erbfälle können den Familienfrieden belasten. Manchmal werden dann Notare eingeschaltet, um zu vermitteln. Was aber tun, wenn einer der Miterbe die Post des Notar gar nicht liest?

Zweibrücken (dpa/tmn) - Wenn es unter Erben zu Streit kommt, können Notare vermitteln. Dessen Briefe sollten die Miterben dann allerdings auch lesen. Denn wer ungeöffnete Schreiben einfach zurückschickt, kann hinterher nicht behaupten, er habe keine Unterlagen erhalten.

In einem am Oberlandesgericht Zweibrücken verhandelten Fall war ein Notar eingeschaltet worden, um in einem Erbfall zu vermitteln. Das berichtet die Zeitschrift "NJW-Spezial" (Heft 8/2016). Er entwarf einen sogenannten Auseinandersetzungsplan und verschickte diesen zusammen mit einer Einladung an alle Beteiligten. Einer der Miterben öffnete den Brief allerdings nicht. Er schrieb auf den Umschlag "ungeöffnet zurück" und schickte das Schreiben wieder an den Notar.

Nachdem die Miterben dem Auseinandersetzungsplan des Notars bei dem Termin zugestimmt hatten, legte der abwesende Miterbe Beschwerde ein - allerdings ohne Erfolg. Sein Verhalten sei treuwidrig gewesen, entschieden die Richter (Az.: 8 W 9/15). Wer absichtlich ein Notar-Schreiben nicht öffnet, könne sich nicht darauf berufen, keine Unterlagen erhalten zu haben. Der Verhandlungstermins sei ordnungsgemäß mitgeteilt worden, und das Fehlen des Beschwerdeführers sei nicht hinreichend entschuldigt. Daher müsse sein Einverständnis angenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.