Postbank: Geldautomat repariert jetzt EC-Karten

+
Fehlerhafte Postbank-EC-Karten können an Geldautomaten repariert werden.

Bonn - Fehlerhafte EC-Karten der Postbank können Kunden ab sofort beim Geldabheben von einem der bundesweit 1600 Geldautomaten reparieren lassen.

Von diesem Freitag an bis Ende Juli werde diese Funktion an praktisch allen Geldautomaten der Postbank angeboten, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag in Bonn. Zum Jahreswechsel waren Millionen EC-Karten der Postbank, der Commerzbank und der Sparkassen als nicht lesbar zurückgewiesen worden, da der Chip die Jahreszahl 2010 nicht erkennen konnte.

Die Korrektur des fehlerhaften Karten-Chips geschieht nun automatisch, während der Kunde Geld abhebt. “Danach ist die Karte wieder in Ordnung“, versprach die Postbank. Wer eine Auslandsreise plane, solle zunächst im Inland Geld am Automaten abheben, um sicher zu sein, dass die Karte wieder funktioniert.

Die Umrüstung der Geldautomaten ist damit einen Monat früher als geplant abgeschlossen. Bei den Kassenterminals der Postbank-Filialen soll die Reparatur-Funktion bis Ende Februar ermöglicht werden. Genutzt wird dabei eine Technik, auf die sich die Verbände der Deutschen Kreditwirtschaft zuvor geeinigt hatten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.