VdK prangert Benachteiligung älterer Arbeitnehmer an

+
Ein Mitarbeiter des Autoherstellers Ford kontrolliert in der Endproduktion die Karosserie eines Fiesta. Der VdK prangert eine  Benachteiligung älterer Arbeitnehmer an.

München - Der Sozialverband VdK unterstützt die Veto-Drohung von CSU-Parteichef Horst Seehofer gegen die Rente mit 67. Viele ältere Arbeitnehmer hätten nicht einmal bis 65 Arbeit, betont der VdK.

“Ein höheres Renteneintrittsalter wäre nichts weiter als eine weitere Rentenkürzung durch die Hintertür“, sagte die VdK-Vorsitzende und ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrike Mascher am Dienstag bei einer Protestaktion gegen die Sparpläne der Bundesregierung in München. Sie forderte eine Arbeitsmarktpolitik, “die dafür sorgt, dass Ältere erst einmal überhaupt bis 65 Arbeit haben“.

“Die Finanzkrise darf nicht willkommener Anlass der Politik sein, am Grundprinzip unserer solidarischen Gesellschaft zu rütteln“, betonte Mascher laut Mitteilung. Die Pläne der Bundesregierung seien “nichts weiter als Sozialabbau in großem Stil“ und gefährden ihrer Ansicht nach den inneren Frieden des Landes.

Unter dem Motto “Stoppt den Sozialabbau“ organisiert der frühere Verband der Kriegsversehrten, der in Bayern mehr als eine halbe Million Mitglieder hat, zur Zeit bundesweit Aktionen. Auch eine Plakatkampagne mit 10 000 Großflächen und eine Protestplattform im Internat sollen den Angaben zufolge auf die wachsende Armut im Land und eine verfehlte Gesundheitspolitik der Bundesregierung aufmerksam machen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.