Premiere: Lufthansa fliegt mit Biosprit

+
Die Lufthansa testet nun im regulären Flugbetrieb Biotreibstoff.

Frankfurt/Main - Die Lufthansa wird erstmals im regulären Flugbetrieb Biosprit einsetzen. Es handelt sich nach Angaben der Fluggesellschaft vom Sonntag um eine sechsmonatige Testphase.

Der Flug LH013 startet an diesem Freitag (15. Juli) um 11.15 Uhr in Hamburg mit dem Ziel Frankfurt. Die Lufthansa ist damit nach eigenen Angaben weltweit die erste Airline, die im kommerziellen Betrieb einen solchen Langzeittest vornimmt.

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie bitte das Fenster öffnen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Kann ich bitte eine Tasse Tee haben und eine Massage für meine Barbie-Puppe buchen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Können Sie mir den Weg zu den Duschen zeigen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie mein Kind mit ins Spielzimmer nehmen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie die Motoren runterdrehen, es ist einfach zu laut?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Gibt es einen McDonald's an Bord?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Kann der Kapitän nicht die Turbulenzen abstellen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie meine Haare in Ordnung bringen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen. "Mir ist mein Glasauge rausgefallen, können Sie mir helfen, es zu finden? © dpa

Während des Tests wird der Airbus A-321 viermal täglich von Hamburg nach Frankfurt und zurück fliegen. Dabei wird ein Triebwerk mit herkömmlichem Treibstoff und das andere mit einer Mischung aus Kerosin und Biosprit betankt. So sollen die Auswirkungen des Biosprits auf die Wartung und die Lebensdauer der Triebwerke untersucht werden. “In den sechs Monaten werden rund 1500 Tonnen CO2 gespart“, teilte die Lufthansa mit. Wie es nach der Testphase weitergeht, steht noch nicht fest.

Die Maschine kann nur in Hamburg aufgetankt werden, dort lagert der in Finnland hergestellte Biokraftstoff. Eigentlich sollten die Tests schon vor drei Monaten beginnen. Wegen Problemen mit der Zulassung des Biosprits, der aus Pflanzenölen und tierischen Fetten besteht, wurde der Start jedoch verschoben.

Der Test kostet insgesamt 6,5 Millionen Euro, die Bundesregierung beteiligt sich im Rahmen eines Forschungsprogramms mit 2,5 Millionen Euro daran.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.