Starkes Geschäft in den USA

Prognose erhöht: Osram sieht weiter Licht

+
Fahnen des Lichtkonzerns Osram in der Firmenzentrale in München: Die neuen Zahlen des Konzerns stimmen zuversichtlich.

München - Osram profitiert von der starken Entwicklung des US-Automarktes und wartet deshalb mit einer erhöhten Prognose auf.

Der Lampenhersteller Osram hat erneut seine Prognose erhöht. Nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr erwarte der Vorstand für das Geschäftsjahr 2016 nun nicht mehr weniger, sondern mehr Umsatz als im Vorjahr und eine um Sondereffekte bereinigte Umsatzrendite vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von jetzt über 10 Prozent, teilte Osram am Montag in München mit.

Im Ende März abgelaufenen zweiten Quartal sei der Umsatz um drei Prozent auf 1,426 Milliarden Euro gestiegen. Die bereinigte Ebita-Marge verbesserte sich auf 12,2 Prozent. Osram profitiere von der starken Entwicklung des US-Automarktes, dem durch staatliche Kaufanreize gestützten chinesischen Automarkt und Währungseffekten. Bei Autolampen ist Osram Weltmarktführer. Auch das vor der Abtrennung stehende Geschäft mit traditionellen Lampen und Leuchtröhren habe mehr Umsatz erzielt. Die ganzen Quartalszahlen will Osram am 27. April veröffentlichen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.