Das Programm für den Mittelstand

SAP Business One gilt als die Softwarelösung für den Mittelstand. „Es deckt die gesamte Wertschöpfungskette vom Einkauf über die Produktion bis hin zu Vertrieb und CRM ab. Sämtliche Begleitprozesse wie das Finanz- und Bankenmanagement werden begleitend integriert“, sagt Jürgen Menke, einer der beiden Geschäftsführer der Melsunger IT-Unternehmensberatung Möller & Menke GmbH. Die Vorteile: Mithilfe des auf die individuellen Anforderungen angepassten ERP Systems können komplexe Unternehmensdaten und Strukturen mit wenigen Klicks aus einer Quelle abgerufen und gesteuert werden. „Durch diesen klaren und zielführenden Informationsfluss wird der Erfolg mittelständischer Unternehmen gesteigert und die Effektivität sämtlicher Prozesse erhöht“, so Jürgen Menke weiter.

Meistverkauftes SAP Produkt mit Investitionssicherheit

Über 70 Prozent aller SAP-Kunden stammen aus dem Mittelstand und arbeiten erfolgreich mit SAP Business One. SAP Business One ist ein ERP System, das bereits bei über 42 000 kleinen und mittelständischen Unternehmen im Einsatz ist. „Durch die große optische Ähnlichkeit von SAP Business One mit MS-Office erleichtert man sich als Unternehmer und seinen Mitarbeitern die Einführung und Anwendung dieser ERP-Software“, erklärt Mirko Jaissle, Leiter des Vertriebs. Die Investition ist zukunftssicher: Sowohl hinsichtlich neuer Technologien (Schnittstellen zu mobilen Systemen, CRM-Anwendungen und führenden Auswertungsprogrammen) als auch im Hinblick auf die weitere Entwicklung eines Unternehmens. „Denn das ERP-System lässt sich mühelos erweitern“, ergänzt Jaissle.

SAP Gold Partner

SAP Business One wird ausschließlich über leistungsstarke und zertifizierte SAP-Partner vertrieben und implementiert. Bei SAP Business One kommt es auf die innovative Kraft des Partners an, damit sich die IT-Investition lohnt. Möller & Menke ist SAP Gold Partner und hat sich ausschließlich auf das Produkt SAP Business One fokussiert. „Wir kommen aus dem Mittelstand und möchten mit unserem jahrelangen Know-how mittelständische Unternehmen dabei unterstützen, weiter zu wachsen und sich erfolgreich am Markt zu positionieren“, sagt Jürgen Menke, der mit seinem Unternehmen über zahlreiche zufriedene Referenzkunden verfügt. „Profitieren auch Sie von den positiven Erfahrungen anderer Unternehmen, die bereits unsere Mittelstands-Software verwenden und lassen Sie sich von der Zuverlässigkeit und Beständigkeit überzeugen.“

Mobiler Zugriff immer wichtiger

Auch von unterwegs kann man mit der kostenlosen SAP Business One App durchgehend auf Geschäftsdaten zugreifen. Die Software greift dabei direkt online auf die Business One Datenbank zu, sodass man jederzeit aktuell informiert ist.

Business One als Plattform für Integration

Das SAP Business One Integration Framework (B1iF) ermöglicht Unternehmen die Anbindung beziehungsweise den Datenaustausch von SAP Business One zu Vertriebsniederlassungen, Tochtergesellschaften oder Fremd-Systemen. „Die Software bietet viele Vorteile. Fordern Sie einen kostenlosen Demo-Zugang an oder vereinbaren einfach einen Termin vor Ort – wir informieren Sie gerne“, schließt Jürgen Menke. HKK L

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.