Schulprojekt in Bad Wildungen

Schüler schnupperten in den Klinikalltag

+
Spannend und ungewohnt: Kinder haben oft Angst vor dem Krankenhaus. In einem Projekt durften Grundschüler einen Tag lang in den Klinikalltag schnuppern.

Bad Wildungen. Einen Tag lang Arzt sein – Herztöne abhören, Verbände anlegen, Fieber messen. Grundschulkinder der Mathias-Bauer-Schule in Bad Wildungen haben in einem Projekt mit dem Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Nordhessen den Krankenhausalltag in der Stadtklinik hautnah miterlebt.

Doch das, was so interessant und spannend war, macht vielen Kindern Angst: Ein Aufenthalt im Krankenhaus. Das Thema sorgt oft für Unsicherheit, wenn die Kinder selbst oder Angehörige damit konfrontiert werden. Um den Grundschülern zu verdeutlichen, was in einem Krankenhaus passiert, wurde auf Initiative der Grundschullehrerin Christina Paar und Andrea Großmann, Lehrerin am Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsberufe Nordhessen, das Projekt auf die Beine gestellt.

Download

PDF der Sonderseite "Unterricht und Fortbildung - Grundlagen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft"

Auszubildende des Kurses 12/15 A der Gesundheits- und Krankenpflege gaben den Schülern unter anderem Einblicke in die Endoskopie und diagnostische Verfahren wie EKG und Ultraschall. Anschließend sammelten die Schüler im Bildungszentrum anhand unterschiedlicher Übungen weitere Eindrücke und praktische Erfahrungen zum Thema Krankenhaus: Wie ist es, mit dem Rollstuhl zu fahren? Und welchen Weg nimmt ein Apfel durch den Magen-Darm-Trakt? Oder wie werden Hände richtig desinfiziert?

Beide Seiten profitieren

Die Projektkoordinatoren hoffen, dass beide Seiten von der Aktion profitieren. Die Kinder sollen das Krankenhaus künftig nicht mit Angst in Verbindung bringen. Die Auszubildenden haben sich im Rahmen der Lerneinheit „Kinder und Jugendliche“ mit deren Entwicklung auseinandergesetzt und einen altersgerechten Praxistag gestaltet.

Durch das Projekt wurden so Teamfähigkeit, Methodenkompetenz und das strukturierte Arbeiten gefördert. Im praxisnahen Unterricht bereitet das Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe angehende Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Physiotherapeuten auf die beruflichen Herausforderungen vor. Aber auch qualifizierte Arbeitnehmer haben die Möglichkeit, an zertifizierten Weiterbildungen in den Bereichen Pflege, Physiotherapie und Ergotherapie teilzunehmen.

Weitere Informationen zu Ausbildungen oder Weiterbildungen im Gesundheitswesen unter Telefon 056 21 / 7 95 24 00 oder im Internet: www.asklepios.com/bildungszentrumnordhessen

Partner dieser Sonderveröffentlichung:

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.