Prokon-Anleger sollen Hälfte ihres Kapitals verlieren

+
Die Prokon-Anleger müssen damit rechnen, rund die Hälfte ihres eingesetzten Kapitals zu verlieren. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Hamburg (dpa) - Die Anleger der insolventen Windenergie-Firma Prokon müssen damit rechnen, rund die Hälfte ihres eingesetzten Kapitals zu verlieren.

Insolvenzverwalter Dietmar Penzlin bestätigte, er habe in einem Schreiben die rund 75 000 Investoren gebeten, in einem ersten Schritt des Insolvenzplanverfahrens einem "Teilverzicht im Bereich von 50 Prozent" ihrer Forderung zustimmen. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" darüber berichtet und aus dem Schreiben zitiert.

Anschließend sei die Ausgabe einer börsennotierten "langlaufenden festverzinslichen Anleihe" geplant, die etwa 30 Prozent der offenen Forderungen abdecken solle. Wie der Rest der Ansprüche beglichen werden kann, solle eine Umfrage unter den Gläubigern zeigen, berichtete das Magazin. Penzlin bestätigte diese Informationen.

"Für die Sanierung von Prokon verfolgen wir parallel zwei Wege. Die Genussrechtsinhaber haben einerseits die Möglichkeit, das Unternehmen zu übernehmen - vorausgesetzt die Zahl der Interessierten ist groß genug", erklärte Penzlin. Alternativ werde gemeinsam mit einem Bankhaus ein Käufer für Prokon gesucht. Zuvor hatte Penzlin erklärt, die Anleger werden 40 bis 70 Prozent ihres Kapitals von etwa 1,4 Milliarden Euro verlieren.

Das Windenergie-Unternehmen war Anfang des Jahres in Probleme geraten und im Mai in das Insolvenzverfahren gegangen. Den Abschluss der Prokon-Sanierung peilt Penzlin im ersten Halbjahr 2015 an.

Artikel Wirtschaftswoche

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.