7 Prozent Wachstum - Indien überwindet Krise

Neu Delhi - Auf dem Weg aus der Krise? Indiens Regierung erwartet im laufendem Fiskaljahr ein Wirtschaftswachstum von sieben Prozent.

 Das zuletzt lahmende Wachstum könne mittelfristig wieder auf das alte Niveau zurückkehren, hieß es. “Trotz des international ungünstigen Umfeldes wird erwartet, dass die indische Wirtschaft in diesem Fiskaljahr, das am 31. März endet, um sieben Prozent wächst“, sagte Premierminister Manmohan Singh am Sonntag in Jaipur im Nordwesten Indiens.

“Wir hoffen, den Wachstumsrhythmus mittelfristig wieder bei einer Jahreszuwachsrate von neun bis zehn Prozent zu halten“, sagte Singh weiter. Zentraler Wachstumsmotor für die Wirtschaft sei die hohe Sparrate des Landes. “Unsere nationale Sparquote, die aktuell bei 33 bis 35 Prozent des Bruttoinlandsprodukt liegt, wird die Umsetzung unserer Wachstumsziele deutlich erleichtern.“

Das zuletzt lahmende Wachstum Indiens hatte international Bedenken ausgelöst. Im dritten Quartal verzeichnete das Land ein Plus von 6,9 Prozent, das schwächste seit 2009.

Auch im Kampf gegen die hohe Inflation gebe es Fortschritte, sagte Singh. Doch die Rate liegt weiter bei 9,1 Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.