Qualifizierte Fachkräfte für Unternehmen

Ausbildungsberuf mit Perspektiven: An der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar und Homberg werden Personaldienstkaufleute ausgebildet. Sie finden später beispielsweise in Zeitarbeitsunternehmen und Personalabteilungen von Unternehmen. (Foto: nh)

Mit dem Ausbildungsberuf zum Personaldienstleistungskaufmann beziehungsweise zur Personaldienstleistungskauffrau wird an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar und Homberg qualifizierter Nachwuchs für die Bewältigung der anspruchsvollen personalwirtschaftlichen Aufgaben ausgebildet.

Nach der Ausbildung ist der berufliche Einsatzbereich in Zeitarbeitsunternehmen und Personalabteilungen von Unternehmen sowie in Unternehmensbereichen der Aus- und Weiterbildung. Personaldienstleistungskaufleute sind die Fachkräfte in den Bereichen Personaleinstellung, Personalberatung, Einsatzplanung und Einsatzvorbereitung, Personalführung sowie Personalsachbearbeitung.

Zugangsvoraussetzungen

In der Regel wird die Mittlere Reife erwartet. Gesetzliche Vorgabe ist der Hauptschulabschluss. Da eine wesentliche Aufgabe das Verhandeln mit vielen unterschiedlichen Menschen ist, sollten Personaldienstleistungskaufleute über eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit verfügen, sicher im Auftreten sein und gut im Team arbeiten können.

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Der Beruf ist staatlich anerkannt und die Abschlussprüfung wird vor der Industrie- und Handelskammer abgelegt. Der Unterricht erfolgt im Blockunterricht – das sind etwa zwölf Wochen pro Schuljahr.

Ausbildungsinhalte

Für die Ausbildung gibt es einen eigenen Rahmenplan. Die Unterrichtsinhalte umfassen unter anderem Aspekte der Personalauswahl, der Bewerberberatung, der Einsatzplanung von Mitarbeitern, der Personalführung und Personalsachbearbeitung unter Einbeziehung der berufsbezogenen Rechtsanwendung. Arbeitssicherheit und Personalförderung sind zusätzliche Wissensgebiete. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Berufsfelderschließung. Sie beinhaltet die Informationsbeschaffung über Berufe und die Arbeitsmarktwicklung einschließlich der Bewertung der Arbeitsmarkttrends und Veränderungen von Berufsfeldern. Außerdem werden Tätigkeiten in der Auftragsakquise und im Marketing geschult. HKK L

E Kontakt: Frau Braun-Lübcke, Frau Kopp, Herr Schröder, Telefon 0 56 81 / 930 343

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.