Quelle-Kredit noch nicht unter Dach und Fach

+
Das Versandhaus Quelle ist vorerst gerettet, aber es bleibt noch viel Detailarbeit.

Fürth/Essen - Der Vertrag über den vom Versandhaus Quelle dringend benötigten Massekredit muss an diesem Montag erneut verhandelt werden.

Die Einzelheiten des mehr als 700-seitigen Vertragswerkes sollten ab dem Mittag in großer Runde diskutiert werden, sagte Thomas Schulz, Sprecher des Insolvenzverwalters Klaus Hubert Görg am Montag. Derzeit sei aber noch unklar, wann der Vertrag unterzeichnet werde.

Ein Sprecher der Essener Valovis-Bank, die die aktuelle Finanzklemme bei Quelle durch den Stopp ihrer Zahlungen an das Versandhaus ausgelöst hatte, bezeichnete die langwierigen Vertragsverhandlungen nach der grundsätzlichen Bewilligung des 50- Millionen-Euro-Kredits durch die Politik als "nicht ungewöhnlich".

Da die Essener Bank in die aktuellen Verhandlungen derzeit nicht eingebunden sei, müsse auch nach der Vorlage des von allen Beteiligten unterschriebenen Vertrags noch eine weitere Prüfung durch die Valovis-Bank erfolgen, bevor die Zahlungen an Quelle wieder aufgenommen werden könnten. "Das kann sich noch ein paar Tage hinziehen", sagte der Sprecher.

Zusätzlich notwendig sei auch eine abschließende Einigung über einen Refinanzierungskredit in Höhe von 300 Millionen Euro für die Valovis-Bank. Dies sei Voraussetzung für eine Wiederaufnahme der Geschäfte mit Quelle, sagte Schulz. Diese Verhandlungen, an denen Valovis zusammen mit anderen Banken beteiligt sei, liefen derzeit jedoch bereits parallel.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.